20 jan Holzarten

Eignet sich thermisch modifiziertes Holz als Fassadenverkleidung?

Während Ihrer Suche nach einer neuen Fassadenverkleidung, werden Sie auch thermisch modifiziertem Holz begegnen. Dieses nachhaltige, umweltfreundlich behandelte Holz scheint eine gute Option zu sein. Dennoch zweifeln Sie noch, ob das Holz für Ihre Fassade geeignet ist.

Inhalt des Blogs:
1. Was ist thermisch modifiziertes Holz?
2. Vorteile der termischen Modifizierung
3. Thermisch modifizierte Fassadenverkleidung
4. Fassadenverkleidung Unsichtbar Anbrengen


Ob Sie thermisch modifiziertes Holz als Fassadenverkleidung verwenden können? Wir erzählen Ihnen alles dazu in diesem Blog.


Was ist thermisch modifiziertes Holz?

Thermisch modifiziertes Holz ist Holz, das mittels Dampfdruck von Schimmel, Ungeziefer und einem Großteil der Feuchtigkeit befreit wurde. Holzarten wie Ayous, Fraké, Fichte und Kiefer werden in eine Art Ofen geschoben. Bei einer Temperatur von 200 Grad und mit Hilfe von Dampfdruck verändert sich dort die Struktur des Holzes. Dadurch verschwinden viele der Elemente, die Holz empfindlich machen wie Schimmel und Feuchtigkeit. Dies macht das Holz äußerst nachhaltig und sorgt sogar bei nicht langlebigen Holzarten wie Fichte und Kiefer für eine lange Lebensdauer.

Vorteile der thermischen Modifizierung

Einer der größten Vorteile von thermischer Modifizierung ist die umweltfreundliche Art der Behandlung. Weil im Prinzip nur Wasser und Wärme genutzt werden, ist sie nicht umweltbelastend. Dies macht die Methode zu einer grünen Alternative zu beispielsweise imprägniertem Holz. Außerdem macht diese Behandlung thermisch modifiziertes Holz zu einem guten Ersatz von Hartholz. 

Des Weiteren sorgt dies dafür, dass das Holz einen Großteil seines Gewichts verliert, weil viel Feuchtigkeit aus ihm verschwindet. Das Fehlen von Feuchtigkeit sorgt auch für sehr stabile Bretter. Denn die Struktur des Holzes ist so dicht, dass nichts dazwischen gelangen kann, wodurch Thermo-Bretter wenig quellen und schwinden. Darüber hinaus erhält das Holz durch die Dampfbehandlung eine schöne warme Farbe, die vor allem bei der Nutzung im Innenbereich erhalten bleibt.

Mehr über die Vorteile von Thermoholz erfahren? Dann lesen Sie auch unseren Blog, Thermisch modifiziertes Holz in Ihrem Garten.

Thermoholz hat den Nachteil, dass das Holz durch die Behandlung etwas brüchiger wird, wodurch Sie beim Transport und der Bearbeitung des Holzes aufpassen müssen, um Beschädigungen und Risse zu verhindern. 

Thermisch modifizierte Fassadenverkleidung

Alle Vorteile, die Sie hierüber lesen, machen Thermowood zur Verwendung als Fassadenverkleidung äußerst geeignet. Wer möchte denn nicht ein nachhaltiges, stabiles Leichtgewicht-Brett mit einer wunderschönen warmen Farbe an seiner Fassade haben? Wie Sie wahrscheinlich schon verstanden haben, ist thermisch modifiziertes Holz keine Holzart, sondern die Bezeichnung einer bestimmten Art der Holzbehandlung. Sie können also aus verschiedenen Holzarten wählen, die dieser Behandlung unterzogen wurden.

Haben Sie ein etwas größeres Budget und suchen eine edle Ausstrahlung? Dann können Sie sich beispielsweise für Thermo Ayous entscheiden. Diese Holzart hat ein edles Aussehen und wird häufig als Alternative zur kostspieligeren roten Zeder verwendet. Optionen hinsichtlich des Budgets gibt es auch auf dem Gebiet von Thermo- Fassadenholz genug. Was halten Sie beispielsweise von einem Giebel aus Fichten- oder Kiefernholz? Auch noch sehr nachhaltig, aber auch sehr preisgünstig. Wenn Sie etwas mit einer wirklich besonderen Ausstrahlung suchen, dann sollten Sie sich für Thermo- Eschenholz entscheiden. Bei dieser Holzart bleibt die Maserung nach der Behandlung sehr schön sichtbar. 

Fassadenverkleidung unsichtbar anbringen

Thermisch modifiziertes Holz ist von sich aus schon eine äußerst nachhaltige Wahl, wenn Sie dennoch einen Schritt weiter gehen möchten, dann denken Sie auch über eine nachhaltige Montage nach. Indem Sie Ihre neue Fassadenverkleidung mit Clips anbringen, vereinfachen Sie die Wiederverwendung der Fassadenprofile. Sie schrauben nicht in die Bretter selbst, deswegen ist es einfach, sie anschließend  für einen anderen Verwendungszweck zu hobeln. Außerdem sieht eine mit Clips angebrachte Fassade sehr schön ebenmäßig aus, weil Sie keine Schraublöcher sehen. Nicht nur umweltfreundlich, sondern auch ausgesprochen edel.

Mehr über thermisch modifizierte Fassadenverkleidung erfahren? Dann schauen Sie bei unserem Thermo-Fassadenholz für alle Profile und die erhältlichen Holzarten. Möchten Sie doch lieber eine andere Holzart für Ihre Fassade benutzen? Dann lesen Sie auch unseren Blog: Welches Holz eignet sich für die Fassadenverkleidung einer Scheunenwohnung.

Schauen Sie auf unserer Seite doch einmal unter Heimwerker Tipps: Tipps zum Verkleiden der Fassade