28 dec Terrassen

Die 5 unterschiedlichen Profile von Terrassendielen im Überblick

Terrassendielen gibt es nicht nur in verschiedenen Holzarten und Größen, es gibt auch unterschiedliche Profile. Denken Sie dabei beispielsweise an glattgehobelte, gespundete Terrassendielen oder Terrassendielen mit Schiffsdeckprofil. Was aber sind dies für Profile? Und was passt am besten zu Ihrer Terrasse?

Inhalt des Blogs:
1. Glattgehobelt
2. Mit Rillen
3. Schiffsdeckprofil
4. Für Clips
5. Außenparkett
6. Schwerpunkte bei einer Terrasse


In nachfolgendem Blog erläutern wir den Unterschied zwischen den Profilen, damit Sie wissen, was für Sie die beste Wahl ist.

Die unterschiedlichen Profile von Terrassendielen


Glatt gehobelt:

Moderne Ausstrahlung und einfach zu reinigen. 
Glatte Seite gerade deswegen rutschfester als mit Rillen.


Mit Rillen:

Wird immer weniger verwendet. Wurde zu Unrecht gelegentlich als "rutschfest" bezeichnet. Aber gerade in den Rillen bleiben Schmutz und Algen besser hängen. Das sorgt für eine glatte und rutschige Oberfläche.

Schiffsdeckprofil:

Modernes Aussehen und etwas "interessanter" als glattgehobelt. Schnelle Verlegung durch einer Schraube in der V-Nut anzubringen.



Für Clips:

Glattgehobelte Dielen, Verlegung ohne zu schrauben, unsichtbare Montage mit Clips.




Außenparkett:

Kurze, glattgehobelte Dielen, manchmal mit Nut und Feder an der Stirnseite.

 

 

 

Glattgehobelt

Momentan ausgesprochen beliebt sind glattgehobelte Terrassendielen und das nicht ohne Grund. Diese Terrassendielen haben eine edle Ausstrahlung und sorgen für eine moderne Terrasse. Außerdem werden sie nicht so schnell glatt, wie beispielsweise Dielen mit Rillen. Denn glattgehobelte Terrassendielen sind einfacher zu reinigen und Wasser, sowie Schmutz laufen häufig von selbst ab. Auf diese Weise haben Algen keinen Nährboden zum Wachsen und gerade diese sorgen dafür, dass eine Terrasse glatt wird. Verwenden Sie bei der Anbringung glattgehobelter Terrassendielen einen Senker, damit die Schrauben schön in die Dielen gelangen. Dies sorgt für eine ausgesprochen geradlinige Terrasse. 

Mit Rillen

Für Terrassen mit einem dynamischen Aussehen verwenden Sie Terrassendielen mit Rillen. Diese Dielen werden immer weniger benutzt, vor allem, weil sie zu Unrecht als rutschfest bekannt sind. In den Rillen bleibt nämlich leicht Wasser und Schmutz zurück, was die perfekten Umstände für Algenwachstum bildet. Genau dadurch wird Ihre Terrasse glatt. Wenn Sie sich für eine Terrassendiele mit Rillen entscheiden, ist es also wichtig, dass Sie zur Verhinderung von Algenwachstum, Ihre Terrasse mit großer Regelmäßigkeit sauber fegen. Außerdem hilft es, wenn Ihre Terrasse an einer sonnigen Stelle liegt, damit die Dielen gut trocknen können.

Schiffsdeckprofil

Das Schiffsdeckprofil befindet sich eigentlich zwischen dem glattgehobelten und dem Rillen-Profil. Diese subtilen Rillen, vergleichbar mit einer V-Nut, sind äußerst geeignet für Menschen, die glattgehobelte Dielen etwas zu langweilig finden. Sie müssen auch hier die Rillen sauber halten, um zu verhindern, dass Ihre Terrasse glatt wird, dies ist allerdings einfacher zu erledigen als bei einer Diele mit Rillen. Zudem geht die Montage schneller, weil Sie die Terrassenschrauben nicht einsenken müssen. Sie können diese nämlich in den Rillen platzieren, wodurch sie hinterher nicht auffallen.

Für Clips

Träumen Sie von einer ebenmäßigen Terrasse ohne große Nähte oder Schraubenlöcher? Dann sind Terrassendielen für Clips etwas für Sie. Diese Dielen sind für die unsichtbare Montage mit Clips geeignet. Diese Methode der Montage ist nicht nur schneller, Sie haben auch keine sichtbaren Schrauben in Ihrer Terrasse und es ist leichter, eine einzelne Diele auszutauschen. Terrassendielen für Clips sind glattgehobelt und aus hochwertigen Holzarten, wie Ipé und Padouk gefertigt. Die Voraussetzung ist nämlich, dass die Dielen wenig arbeiten. Der Vorteil ist, dass diese Holzarten eine lange Lebensdauer haben, wodurch Sie jahrelang Freude an Ihrer Terrasse haben. Zudem sind diese Dielen besser wiederzuverwenden, weil sie keine Schraubenlöcher haben. Dies ist auch besser für die Umwelt.

Außenparkett

Außenparkett ist ein spezielles Produkt von Gadero, das aus edlen Terrassendielen hauptsächlich in kurzen Größen und manchmal mit Nut und Feder auf der Stirnseite besteht. Diese Nut und Feder sorgen dafür, dass Sie auf der Stirnseite keine „offenen“ Nähte haben. Das verleiht Ihrer Terrasse eine edle Ausstrahlung. Darüber hinaus ist Außenparkett immer aus hochwertigen Holzarten gefertigt, was das elegante Aussehen nur noch verstärkt. Außerdem ist Außenparkett zur Montage mit Clips geeignet.

Schwerpunkte bei einer Terrasse

Neben dem Profil gibt es auch noch eine Reihe von anderen Punkten, denen Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte, bevor Sie tatsächlich mit dem Bau Ihrer Terrasse anfangen. Zum Beispiel ist die Holzart, aus der die Dielen gefertigt sind, auch nicht unwichtig. In einem unserer Blogs erläutern wir genau, welche Holzart am besten zu Ihrer Terrasse passt. Berücksichtigen Sie außerdem die Verlegerichtung der Dielen, bevor Sie beginnen. Es ist bekanntlich das Schönste, wenn Sie aus Ihrem Wohnzimmer nicht in die Nähte sehen. Sorgen Sie also dafür, dass Sie aus dem entsprechenden Blickwinkel über die Reihen mit Dielen schauen. 

Bei Gadero finden Sie ein großes Sortiment an Hartholz-Terrassendielen, imprägnierten Terrassendielen und Komposit Terrassendielen in vielen verschiedenen Profilen.

In unseren Heimwerkertipps können Sie noch mehr Informationen zum Errichten von Terrassen erhalten.