05 mrt Blockhäuser

Die 15 häufigsten Fehler beim Aufbau eines Gartenhauses

Um Sie vor häufigen Fehlern zu schützen, haben wir alles für Sie aufgelistet. Wir lernen aus Fehlern. Deshalb sehen Sie in diesem Video die Top 15 der häufigsten Fehler beim Aufbau eines Blockhauses.

Inhalt des Blogs:
1. Die 15 häufigsten Fehler beim Aufbau eines Gartenhauses

 

In dieser Folge von Gadero TV geben wir nützliche Tipps, um Fehler beim Bau eines Blockhauses zu vermeiden. Wenn Sie sich für ein schönes Blockhaus entscheiden, möchten Sie natürlich, dass es jahrelang hält. Hierfür ist eine korrekte Installation wichtig.

1. Unzureichende Planung und Vorarbeit

Eine gute Planung und ein gewisses Maß an Vorarbeit, ist beim Aufbau eines Gartenhauses die halbe Miete. So ist es essentiell, dass Ihr Gartenhaus auf einem ebenen Untergrund gebaut wird. Zudem ist es wichtig, dass alle Wände rechteckig aufgebaut werden. Mieten Sie dafür auf Wunsch entsprechende Lasermessgeräte für möglichst präzises Arbeiten. Alternativ können Sie natürlich auch ganz klassisch mit dem Satz des Pythagoras die Seitenlängen berechnen (z.B. Länge der am rechten Winkel anliegenden Seiten sind 3 m und 4 m, dann ist die Länge der Diagonalen 5 m). Stellen Sie zudem einige Balken, sowie Pfosten bereit, um Holzelemente vorübergehend zu fixieren. Es ist auch nützlich, die Diagonalen in einem quadratischen oder rechteckigen Raum zu messen, diese müssen bei einem quadratischen Bauwerk eine identische Länge haben.

Unser Experten Tipp: Bauen Sie die erste Schicht Ihrer Profilbretter rechtwinklig und eben auf, um genau zu sehen, wie Sie das Gartenhaus platzieren möchten. Schieben Sie dann die Fundamentbalken danach darunter. Legen Sie die Profilbretter nicht auf die erhöhte Kante Ihres Fundamentbalkens, sondern direkt gegen die Kante. Stellen Sie sicher, dass der schräge Teil Ihres Fundamentbalkens nach außen gerichtet ist.

2. Vergessen, die Unterkanten Ihres Gartenhauses zu imprägnieren

Zu vergessen, die unteren Kanten bei Türen oder Fenstern in Ihrem Gartenhaus zu imprägnieren, ist ein fundamentaler Fehler, der leider sehr häufig gemacht wird. Das resultiert darin, dass Ihr Gartenhaus an diesen Stellen für Feuchtigkeit extrem angreifbar wird. Es ist deshalb ratsam, ein Gartenhaus mit Vordach zu kaufen, damit verhindert werden kann, dass die Tür Ihres Gartenhauses viel Feuchtigkeit ausgesetzt ist. Auf diese Weise hat die Tür Ihres Gartenhauses eine längere Lebensdauer und Ihnen wird immer ein trockener Eingang zu Ihrem Gartenhaus geboten. Selbstverständlich können Sie auch ab Werk imprägnierte Gartenhäuser bei uns bestellen (seit 2016 ist auch eine Imprägnierung in der Farbe Terragrau möglich)

3. Nichtbeachten, dass Holz “arbeitet”

Wir raten daher, die Wandprofile Ihres Gartenhauses nicht zu fest zu montieren und immer einen Gummihammer bei der Montage zu verwenden. Es ist zudem normal, dass Ihre Wände nach der Montage um einige Zentimeter absinken. Auch mag es so aussehen, als wären Fenster und Türen direkt nach der Montage etwas zu klein. Da es sich bei Holz um ein Naturprodukt handelt, dehnt sich dies mit der Zeit aus und die zu Anfang vorhandenen Spalten werden automatisch geschlossen. Unsere Experten empfehlen auch, zusätzlich ein Verankerungssset zu bestellen und dieses jeweils an den untersten und obersten Fassadenprofilen zu montieren. Beachten Sie auch, dass frisch imprägniertes (noch etwas nasses) Holz fest montiert werden darf, da dieses sich nur leicht zusammen zieht. Gestrichene Gartenhäuser jedoch bestehen aus getrocknetem Holz und sollten NICHT zu fest montiert werden.

4. Belüftung vernachlässigen

Mit Hilfe von Lüftungsgittern kann feuchte Luft aus Ihrem Gartenhaus entweichen und das Gartenhaus kann atmen, was essentiell für das Holz ist. Platzieren Sie deshalb ein Lüftungsgitter oben sowie unten auf gegenüberliegenden Seiten in Ihrem Gartenhaus, damit eine optimale Luftzirkulation gewährleistet werden kann.

5. Wahl der Dacheindeckung

Besitzen Sie ein Gartenhaus mit Flachdach? Dachpappe kann hier als günstige Dacheindeckung verwendet werden, diese ist jedoch nicht wirklich dauerhaft. Mit selbstklebender Easy- Roofing Dachfolie (kann ab 2 und bis 20 Grad Dachneigung verwendet werden) benötigen Sie keinen Brenner, Heißluftföhn und keinen Klebstoff. Auch mit EPDM- Dachfolie erhält Ihr Flachdach eine deutlich höhere Lebensdauer. Für Schrägdächer sind auch Aluminium Pfannenbleche sehr gut geeignet. Leichte Aquapan-Dachplatten und Dachschindeln sind bei richtiger Installation ebenfalls eine gute und erschwingliche Option.

6. Keine Anwendung von Fundamentbalken

Verhindern Sie Feuchtigkeitsschäden an der Unterseite Ihres Gartenhauses durch die Platzierung von Fundamentbalken. Wählen Sie vorzugsweise die speziellen Fundamentbalken für Gartenhäuser aus Kunststoff oder Hartholz. Bitte beachten Sie, dass Sie keinen Anspruch auf Garantie bei Holzfäule erhalten, wenn Sie keine Fundamentbalken verwenden! Schrauben Sie bei der Montage die Fundamentbalken auf z.B. einen ebenen Untergrund aus Betonplatten. Alternativ können Sie auch ein solides Fundament für Ihr Gartenhaus aus z.B. 5x15 oder 5x20 cm dicken Balken aus Azobe Holz, die auf 6x6 cm dicke Hartholz Pfähle montiert sind, herstellen.

7. Regenrinnen vergessen

Wir empfehlen in allen Fällen, an Ihrem Gartenhaus Regenrinnen zu montieren. Auch bei Gartenhäusern mit Flachdach sollten Sie entsprechend Regenrinnen montieren, damit bei starkem Regen das Wasser nicht über die Kanten strömt. Auf diese Weise verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Gartenhauses und vermeiden Sie Schäden durch Feuchtigkeit. Zudem werten Dachrandpaneele und Dachwandverkleidungen das Dach nochmals optisch auf. Sorgen Sie auch dafür, dass Rinnen und Abflussrohre zweimal im Jahr gereinigt werden!

8. Nichtbeachtung von Montageanleitungen für Fenster und Türen

Leider kommt es sehr oft vor, dass Türen seitlich an den Blockbohlen befestigt werden. Die Befestigung erfolgt jedoch nur mittels Schrauben an den untersten Bohlen. Es genügen ein Hammer, eine Bohrmaschine und ein Schrauber. Die Bauelemente halten durch die restlichen Bohlen, welche die Rahmen einklemmen. Es ist falsch, den Rahmen mit mehreren Bohlen zu verschrauben, da das Holz arbeitet. Wer das beim Einbauen nicht beachtet, hat später mit verzogenen und klemmenden Türen zu kämpfen.

9. Feder- und Nutseiten von Blockhausprofilen vor dem Einbau nicht behandeln

Wenn Sie die Innenseite Ihrer Fassadenprofile vor der Montage behandeln, verlängern Sie die Lebensdauer und das Holz Ihres Gartenhauses wird auch weniger arbeiten. Natürlich können Sie auch bereits ab Werk imprägnierte Gartenhäuser bei uns bestellen.

10. Holzwände und Dachverschalungen zu fest montieren

Dachplatten sollten "lose" mit 1 bis 2 mm Abstand montiert und nicht fest zusammengeschoben und dann verschraubt werden. Dadurch wird gewährleistet, dass das Holz der Dachplatten durch entsprechenden Spielraum arbeiten hat. Wird dies nicht beachtet, dann ist das Risiko sehr hoch, dass sich die Holzplatten verschieben und dadurch Schäden am Holz entstehen. Bitte beachten Sie, dass Sie bei frisch imprägnierten Gartenhäusern (die Platten sollten sich noch nass anfühlen) die Dachschalung fest einbauen können, da diese zukünftig nur schrumpfen. Bei Gartenhäusern, bei denen nur eine Grundierung aufgetragen wurde, ist zwischen den Hölzern ein Abstand einzuhalten. 

11. Frisch imprägniertes Holz direkt mit Farbe behandeln

Frisch imprägniertes Holz ist oft noch feucht oder fettig. Lassen Sie Ihr Gartenhaus einige Monate trocknen, bevor Sie mit dem Streichen von imprägniertem Holz beginnen. Oder noch besser: Streichen Sie in den ersten sechs Monaten überhaupt kein grün, braun oder grau imprägniertes Holz, da dies nicht notwendig ist. Am besten ist es, imprägniertes Holz mit einer transparenten Lasur zu behandeln, da es schwierig sein kann, die Nut- und Federseite der Holzbalken nach der Montage mit zusätzlicher Farbe zu behandeln.

Wenn Sie ein Gartenhaus mit einer zusätzlichen Farbe streichen möchten, ist ein unbehandeltes Gartenhaus mit einer Grundierung in Weiß, klar oder Anthrazitgrau die ideale Wahl (diese Option wird für fast jedes Gartenhaus in unserem Sortiment angezeigt). Der Vorteil dabei ist, dass Sie Ihr Gartenhaus in den ersten 3 Jahren nur einmal streichen müssen und abgesehen davon ist das Gartenhaus wartungsfrei. Wenn Sie z.B. Ihr weiß angestrichenes Gartenhaus zukünftig gelb streichen möchten, behandeln Sie die Nut und Feder vor dem Einbau mit gelber Farbe, um später weiße Stellen am Holz zu vermeiden. Achten Sie darauf, dass Sie die gestrichenen Profilbretter nicht in der prallen Sonne oder an warmen Orten aufbewahren, da diese sich sonst verziehen, was bei der Montage zu Problemen führen kann.

12. Nichtbeachtung der Montageanleitung

Wir empfehlen Ihnen bei jeder Montage eines Gartenhaus, die mitgelieferte Montageanleitung genau zu studieren und sich die jeweiligen Schritte beim Aufbau eines Gartenhaus gut einzuprägen. Dieser Prozess kann durchaus einige Zeit in Anspruch nehmen, jedoch stellen Sie dadurch auch sicher, dass Ihnen beim Aufbau keine Fehler unterlaufen und Sie jahrelang Freude an Ihrem Gartenhaus haben. Sorgen Sie vorzugsweise für erfahrene Arbeitskräfte, die den Aufbau übernehmen oder Ihnen beim Aufbau helfen. Überprüfen Sie die Konstruktionszeichnung regelmäßig und stellen Sie zudem immer sicher, bei welchem Arbeitsschritt Sie sich aktuell befinden. Vergewissern Sie sich zudem zu jeder Zeit, ob Sie die korrekten Holzelemente an der richtigen Stelle am Gartenhaus montiert haben. Ein Element scheint nicht korrekt zu passen oder ist zu kurz? Dann gehört dieses vermutlich an eine andere Stelle und ist nicht korrekt montiert. Achten Sie zudem vor dem Aufbau darauf, dass alle benötigten Holzelemente sich im unbeschädigten Zustand im Lieferumfang befinden und, dass es keine großen Unterschiede in Form, sowie Länge gibt.

13. Falsche Montage des Bodens

Verlegen Sie Ihren Holzfußboden nach der Montage des Gartenhauses und beachten Sie hierbei, dass die Bodenbretter nicht zu eng aneinander montiert werden. Beachten Sie zudem, dass am Rand ein Abstand von 2 cm zur Wand des Gartenhauses eingehalten wird, damit das Holz entsprechend Spielraum hat um sich auszudehnen.

14. Holz in die pralle Sonne lagern

Die Montage der Profilbretter Ihres Gartenhauses, in der prallen Sonne ist oft mit Komplikationen verbunden. Da es sich bei Holz um einen natürlichen Werkstoff handelt, kann das Material sich bei extremer Sonneneinstrahlung verziehen und verdrehen. Leider sehen wir regelmäßig Bilder von Kunden, die das Holz extremer Sonneneinstrahlung ausgesetzt haben und entsprechende Schäden am Material entstanden sind. Wir empfehlen Ihnen deshalb: Lagern Sie Bretter, die Sie noch nicht verwenden, flach unter einer Plane an einem schattigen Platz in Ihrem Garten, um diese vor der Sonneneinstrahlung zu schützen.

15. Sich nicht über Baugenehmigungen informieren

In die Planung und den Kauf eines Gartenhauses fließt nicht nur viel Zeit sondern auch Geld. Da wäre es sehr ärgerlich, wenn man nach dem Aufbau des Gartenhauses darauf hingewiesen wird, dass das Gartenhaus gegen die örtlichen Bauvorschriften verstößt und im schlimmsten Fall wieder abgebaut werden muss. Man sollte sich deshalb in jedem Fall vor dem Bau beim örtlichen Bauamt informieren, ob eine Baugenehmigungen für das jeweilige Projekt vorliegen muss oder nicht. Generell lässt sich dazu jedoch keine Antwort geben, da es von folgenden Faktoren abhängt ob eine Baugenehmigungen benötigt wird:

  • Dem Bundesland, in dem Sie leben
  • Den spezifischen Vorgaben in Ihrem Baugebiet 
  • Der Größe des Gartenhauses 

    Diese genannten Punkte sind jedoch nicht Orientierungspunkte, deshalb sollten Sie sich für spezifische Informationen bitte an das zuständige Bauamt wenden.

    Weitere nützliche Tipps und Videos für den Aufbau Ihres Gartenhauses finden hier Sie in dem Blog von Tuindeco, unserem Zulieferer für Gartenhäuser. In dem Tuindeco Blog finden Sie auch nützliche Informationen zur Montage von Dacheindeckungen, zum korrekten Verlegen von Bodenbrettern, der Montage von Wänden sowie Fundamentbalken.

    Schauen Sie sich hier unser Sortiment an:

    Der Holzhandel Gadero

    Dieser Artikel wurde von Gadero Deutschland GmbH, dem Marktführer für Gartenholz und Gartenhäuser, verfasst. Auf unserer Website finden Sie alles, von einfachen Gartenhäusern, welche als Abstellraum genutzt werden können, bis luxuriösen Gartenhäusern mit Überdachung. Sie finden bei uns trotz der großen Auswahl kein passenden Gartenhaus? Dann stellen Sie sich ganz bequem mit unserem Gartenhauskonfigurator Ihr individuelles Gartenhaus auf Ihre Bedürfnisse angepasst zusammen. Haben Sie nach diesem Artikel noch weitere Fragen? Werfen Sie für weitere Fragen einen Blick auf die am häufigsten gestellten Fragen über Gartenhäuser.