19 okt Holzarten

Das Arbeiten von Holz

Genauso wie in vielen anderen Dingen, befindet sich auch Leben in Holz. Es schwindet und quillt, das sollten Sie berücksichtigen. Das Arbeiten des Holzes lässt sich nicht verhindern, es können allerdings ein paar Dinge unternommen werden, um Ärger zu vermeiden.


Wie gesagt, Holz „arbeitet“, doch wie können Sie damit am besten umgehen und was sind mögliche Folgen? Wenn Sie das genauer wissen möchten, dann lesen Sie schnell weiter.
 

Welche Holzart arbeitet am wenigsten?

Dem Quellen und Schwinden von Holz kann man nicht entgegenwirken, die Wahl des Holzes hat jedoch einen Einfluss auf das Ausmaß des Arbeitens.

Als erstes ist da die Wahl zwischen Hartholz und Nadelholz. Hartholz arbeitet im Allgemeinen weniger als Nadelholz. Der Grund dafür ist, dass Hartholz eine harte Struktur hat und dadurch gibt es weniger Platz. Durch den beschränkten Platz hat Feuchtigkeit weniger Chancen und das Holz wird in geringerem Maße quellen.

MDF ist am widerstandsfähigsten gegen Quellen und Schwinden. Dies ist keine echte Holzart, weil es aus zusammengepresstem Holz besteht. In der Regel ist MDF nur für die Nutzung im Innenbereich geeignet und deswegen gibt es weniger Probleme mit Kälte und Nässe.

Teakholz weist am schnellsten Risse auf und arbeitet viel. Dieses Holz wird im Allgemeinen häufig für Tischplatten, Picknicktische und Gartenbänke für den Außenbereich verwendet. Eichenholz ist das Holz, das sich in der Mitte befindet. Diese Holzart kann sowohl für den Innen- als auch Außenbereich benutzt werden. Im Innenbereich wird es häufig für Fußböden oder Tischplatten genutzt und im Außenbereich wird es vor allem für Überdachungen oder Sichtschutzzäune eingesetzt.

Verschiedene Ursachen, die dazu führen, dass Holz quillt und schwindet

Es können verschiedene Ursachen mit dem Arbeiten von Holz verbunden werden, zum Beispiel eine schlechte Ventilierung oder das Wetter.

Ventilieren ist äußerst wichtig, um dafür zu sorgen, dass das Holz, beispielsweise von Ihrem  Blockhaus, länger hält. Mit ventilieren ist jedoch etwas anderes gemeint als lüften. Die Installation von Lüftungsgittern zur Verminderung des Arbeitens des Holzes wird empfohlen.

Es ist sehr wichtig, sicherzustellen, dass Ihr Holz ausreichend Zwischenraum hat. Dieser Zwischenraum ist notwendig, damit Quellen und Schwinden stattfinden können. Damit verhindern Sie, dass sich die Bretter verziehen, lösen oder aneinanderdrücken. Das Wetter hat ebenfalls einen entscheidenden Einfluss auf das Arbeiten Ihres Holzes. Es wird zum Beispiel bei Wärme nicht quellen, aber wenn es zu nass wird, schon. Trockenheit sorgt dafür, dass Holz schwindet. Dieses Schwinden findet nicht regelmäßig statt. Aus diesem Grunde entstehen Spannungen im Holz, die zu Krümmungen und Rissbildungen führen.

werking van een blokhut

Maßnahmen gegen das Arbeiten von Holz

Es können verschiedene Maßnahmen getroffen werden, um dem Quellen und Schwinden von Holz ein wenig entgegenzuwirken. Bei der Befestigung von Holz muss das Quellen von beispielsweise den Brettern oder Balken berücksichtigt werden. Deswegen sollten Sie darauf achten, dass bei der Befestigung Platz gelassen wird, damit das Holz Raum für das Arbeiten hat. Eine weitere Sache, die beachtet werden sollte, ist die Art, wie Sie das Holz sägen. Die Art des Sägens kann zum Arbeiten des Holzes beitragen. Dadurch schwindet das Holz und es quillt nicht so schnell.
 

Möchten Sie keine Probleme mit arbeitendem Holz haben? Dann denken Sie einmal über die Nutzung von Komposit nach. Schauen Sie sich unser Sortiment an Komposit Garten-Sichtschutzelementen und Terrassendielen an.