25 okt Winter

10 Tipps bei Frost im Garten

In einigen Teilen von Deutschland kommen Temperaturen unter Null im Winter regelmäßig vor. Darum haben wir für Sie 10 Tipps bei Frost im Garten.

Inhalt des Blogs:
1. Pflanzen von Frost schützen
2. Den Garten vom Schnee befreien
3. Rutschige Fliesen bei kalten Temperaturen
4. Tätigkeiten bei Frost
5. Den Boden bearbeiten
6. Arbeiten auf dem Eis
7. Entleeren des Außenwasserhahns
8. Den Teich Enteisen
9. Dachrinnen säubern
10. Fegen des Picknicktisches oder der Terasse

 

Mit diesen Tipps teilen wir Ihnen mit, wie Sie Ihren Garten vor dem Frost schützen und wie Sie Schnee und Frost zu Ihrem Vorteil nutzen können! Neugierig? Dann lesen Sie einfach weiter!

Tipp 1: Pflanzen vor Frost schützen

Nicht alle Pflanzen können strengen Frost vertragen. Es empfiehlt sich daher, die Pflanzen z. B. mit Vlies oder Jute abzudecken. Bitte beachten Sie, dass dies bei jeder Pflanze anders ist. Wenn möglich, können Sie Ihre Pflanzen auch in einen Schuppen oder ins Gartenhaus stellen. Auf diese Weise verhindern Sie Schäden an den Pflanzen. 

Tipp 2: Den Garten vom Schnee befreien

Wenn Sie Ihren Garten oder Ihre Einfahrt vom Schnee befreien wollen, sollte man wissen, wie man das macht. Für Betonplatten oder Pflastersteine verwenden Sie am besten eine Metallschaufel. Solch eine Schaufel sollten Sie für Zierpflaster nicht verwenden. Dies könnte Kratzer verursachen. Hier ist es besser, eine Schneeschaufel aus Kunststoff zu verwenden. Eine weitere Möglichkeit ist das Streuen von Salz. Zierpflaster sind beständig gegen Streusalz. Aber achten Sie darauf, dass es nicht zu oft und zu viel eingesetzt wird. Das Salz gelangt in das Grundwasser. Das ist schlecht für die Pflanzen und das Wachstum vom Rasen. Unser Rat lautet daher: Lieber erst schaufeln und fegen!

Tipp 3: Rutschige Fliesen bei kalten Temperaturen

Bei hoher Luftfeuchtigkeit werden Gartenfliesen, die keine oder nur wenig Feuchtigkeit aufnehmen (auch keramische Gartenfliesen), schneller rutschig. Da sie keine Feuchtigkeit aufnehmen, gefriert die oberflächliche Feuchtigkeitsschicht auf der Fliese. Deshalb sollten Sie vorsichtig sein und die Fliesen mit Salz bestreuen. Keramische Gartenfliesen sind gegen das Salz resistent, so dass es keinen Schaden anrichten kann. 

Tipp 4: Tätigkeiten bei Frost

Wenn es zu stark friert, können viele Arbeiten nicht getan werden. So kann man zum Beispiel Schnellzement nur bei einer Außentemperatur von über 5° Celcius verwenden. Dies bedeutet, dass das Anbringen von Betonpfählen und Zaunpfosten bei Frost nicht möglich ist und verschoben werden muss. 

Tipp 5: Den Boden bearbeiten

Auch bei strengem Frost ist es oft noch möglich, Löcher in den Boden zu machen. Auch wenn die obersten paar Zentimeter des Bodens gefroren sind, lässt sich der Boden darunter mit einem Erdbohrer oder einer Schaufel gut bearbeiten. Um die obere Frostschicht des Bodens leicht zu entfernen, benötigen Sie eine Stoßvorrichtung. Danach können Sie das entstandene Loch mit einer Schaufel ausschöpfen. So ist es auch im Winter möglich, einen Zaun oder eine Terrasse zu bauen!

Tipp 6: Arbeiten auf dem Eis

Mit einem solchen Brecheisen/ einer Hebelstange kann man auch auf dem Eis gut arbeiten. So können Sie zum Beispiel einen Steg bauen. Schauen Sie sich dafür unser folgendes Video an.



Tipp 7: Entleeren des Außenwasserhahns

Haben Sie einen Außenwasserhahn in Ihrem Garten? Lassen Sie dann das Wasser ablaufen, so dass das Rohr und der Wasserhahn nicht einfrieren. Kaltes oder gefrorenes Wasser neigen dazu, sich auszudehnen. Dadurch wird die Leitung und der Wasserhahn zerstört. Außerdem sollten Sie die Regentonne entleeren oder einen Fußball in die Tonne legen, bevor der Frost einsetzt. So geht die Tonne nicht kaputt, wenn sich das Wasser ausdehnt. 

Tipp 8: Den Teich enteisen

Wenn Sie einen Teich im Garten haben, sorgen Sie dafür, dass die Pumpe des Teiches vor dem Frost entfernt wird. Bei einfrierendem Teich geht diese sonst kaputt. Stellen Sie sicher, dass Sie eine gute Sauerstoffpumpe oder einen Eisfreihalter für die Sauerstoffpumpe haben, damit der Teich nicht zufriert. Ein eisfreier Teich fördert auch die Gesundheit der Fische und Pflanzen. 

Tipp 9: Dachrinnen säubern

Auch die Dachrinnen Ihres Gartenhauses oder Ihrer Blockhütte können einfrieren. Wenn eventuelles Tauwasser aufgrund von Verschmutzungen nicht den normalen Weg nehmen kann, kann es z. B. in's Haus laufen. Dies bringt die Gefahr von Wasserschäden mit sich. Unser Tipp ist daher, Dachrinnen mit warmem Wasser aufzutauen. Dies kann mit einer Gießkanne oder einem Gartenschlauch geschehen. Achten Sie aber bei einem Gartenschlauch darauf, dass das Wasser nicht zu heiß ist. Sonst quillt der Schlauch auf und das ist auch nicht gewollt.

Tipp 10: Fegen des Picknicktisches oder der Terrasse

Wenn sich Schnee auf Ihrem Picknicktisch oder Ihrer Terrasse befindet, ist dies ein guter Zeitpunkt, diese gründlich und intensiv zu fegen. Frischer Schnee wirkt wie ein Schwamm, der (wenn er noch ein wenig feucht ist) Schmutz und Alterung wegzieht. Damit haben Sie ein fast neues Produkt! 



Was Sie aber auf jedem Fall tun sollten!: Genießen Sie den Schnee und das Eis, seien Sie vorsichtig und denken Sie auch an die Vögel! 

Möchten Sie mehr Tipps darüber erfahren, wie man mit dem Frost im Garten umgeht? Und sind Sie neugierig, wie Sie Ihren Garten winterfest machen können? Dann lesen Sie in unsere Blog, wie Sie Ihren Garten auf den Winter vorbereiten können.