10 nov Holzarten

Der Unterschied zwischen Fichten- und Kiefernholz

Fichten- und Kiefernholz sind die am häufigsten verwendetet Nadelholzarten in den Niederlanden. Diese beiden Holzarten haben viele übereinstimmende Eigenschaften. Dadurch kann es problematisch sein, die Verschiedenheiten zu sehen. Es gibt allerdings ein paar Unterschiede zwischen Fichten- und Kiefernholz. Kiefernholz hat beispielsweise mehr Duft und Fichtenholz hat häufig kleinere Aststellen.

 

Interessieren Sie die Eigenschaften von sowohl Fichte als auch Kiefer? Und an dem Unterschied zwischen beiden Holzarten interessiert? Dann lesen Sie weiter!

Eigenschaften Fichtenholz

Fichtenholz ist die am häufigsten verwendete Nadelholz- und Holzart der Niederlande. Nicht nur, dass es relativ preisgünstig ist, es ist auch einfach zu bearbeiten und nahezu geruchlos. Fichtenholz stammt von der Rottanne (Picea abies), der Baum, der allgemein als Weihnachtsbaum bekannt ist und wird größtenteils aus Mittel- und Nordeuropa importiert. Fichtenholz zeichnet sich durch die hellgelbe Farbe sowie eine feine Maserung aus und hat eine überwiegend gerade Faser. Im Holz können Knorren und Harztaschen vorkommen. Dies sind ehemalige Seitenäste, die sich am Hauptstamm befanden. In den meisten Fällen sind solche Knorren bei Verwendungszwecken im Garten kein Problem.

Ist Fichtenholz nachhaltig?

Fichtenholz ist nicht sehr nachhaltig, es ist allerdings gut möglich, Fichtenholz nachhaltiger zu machen. Es gibt verschiedene Methoden, dies zu tun. Zum Beispiel verlängert sich die Lebensdauer von unter Kesseldruck imprägniertem Fichtenholz auf ungefähr 10 - 15 Jahre. Imprägniertes Holz ist Witterungsverhältnissen, Mikroorganismen und Insekten besser gewachsen. Fichtenholz hat unbehandelt die Dauerhaftigkeitsklasse 4-5, während es, wenn es unter Kesseldruck imprägniert wird, aufsteigt in Klasse 3-4. Durch diese Behandlung erhält das Holz eine helle grüne Farbe, die circa nach 6 Monaten verschwindet. Braun imprägniert ist nicht so beliebt, aber auch eine der Optionen.

Neben imprägniertem Holz bietet Gadero auch thermisch modifizierte Fichte an. Während des Prozesses wird mittels einer thermischen Wärmebehandlung auf umweltfreundliche Weise eine bessere Dauerhaftigkeitsklasse erzielt. Dabei werden keine Chemikalien verwendet und keine Schadstoffe freigesetzt.

Gartenholz aus Fichte

Gadero hat ein umfangreiches Sortiment an Brettern, Balken, Pfosten, Sichtschutzelementen, Konstruktionsbalken und Fassadenverkleidungen aus Fichtenholz. Fichtenholz wird sowohl imprägniert als auch thermisch modifiziert verkauft. Auf Grundlage des Verwendungszweckes kann bestimmt werden, welche Behandlungsmethode erforderlich ist. Fichtenholz-Bretter und -Pfosten bei Gadero werden unter dem PEFC Gütesiegel geliefert. Das bedeutet, dass unser Fichtenholz garantiert aus einem Wald mit nachhaltiger Forstwirtschaft stammt.

Eigenschaften Kiefernholz

Kiefernholz stammt von der Waldkiefer (Pinus sylvestris) und wird genau wie Fichtenholz größtenteils aus Mittel- und Nordeuropa importiert. Kiefernholz ist einfach zu bearbeiten und dadurch für viele unterschiedliche Verwendungszwecke geeignet. Das Holz zeichnet sich durch die hellgelbe Farbe, eine feine Maserung und eine gerade Faser aus. Im Holz können Knorren und Harztaschen vorkommen. In den meisten Fällen sind solche Knorren bei Verwendungszwecken im Garten kein Problem.

Thermisch modifizierte Kiefer

Kiefernholz ist auf dieselbe Weise zu nachhaltiger zu machen wie Fichtenholz. Die Lebensdauer von Kiefer beträgt circa 10 - 15 Jahre, wenn das Holz unter Kesseldruck imprägniert wurde. Kiefernholz hat unbehandelt die Dauerhaftigkeitsklasse 5, während es, wenn es unter Kesseldruck imprägniert wird, aufsteigt in Klasse 3-4. Für die Nutzung im Außenbereich ist die Imprägnierung von Kiefernholz erforderlich. Ob das Holz Celfix imprägniert ist, wird pro Brett oder Pfosten angegeben. Das Holz hat durch die Celfix Imprägnierung in erster Instanz eine helle grüne Farbe. Dies verschwindet nach einigen Monaten durch Wind und Wetter. Neben imprägnierter Kiefer ist thermisch modifizierte Kiefer ebenfalls eine Option. Dabei verschwinden unter Dampfdruck alle Schimmel, Ungeziefer sowie Feuchtigkeit und die Dauerhaftigkeitsklasse steigt auf 2.

Nachhaltiges Kiefernholz mit Gütesiegel

Das Kiefernholz bei Gadero wird größtenteils mit dem PEFC Gütesiegel geliefert, was bedeutet, dass ein Produkt mit diesem Gütesiegel garantiert aus einem Wald mit nachhaltiger Forstwirtschaft stammt. Kiefernholz ist beliebt als Gartenholz für Sichtschutzzäune und Überdachungen. Das Sortiment an Gartenhäusern von Gadero bietet eine große Auswahl an Celfix imprägnierten Sichtschutzbrettern aus Kiefernholz. Diese Sichtschutzbretter bestehen aus verschiedenen Breiten-, Dicken- und Längenmaßen bis zu ganzen 5 Metern. Zudem hat Gadero ein großes Sortiment an Sichtschutzelementen, Brettern für Sichtschutzzäune und viereckigen Pfosten in unterschiedlichen Größen von 7 bis 15 Zentimeter. Es ist außerdem möglich, unter Kesseldruck imprägniertes Kiefernholz für beispielsweise eine Pergola bei Gadero zu bestellen.

Unterschied zwischen Fichten- und Kiefernholz

Die Verschiedenheit zwischen Fichten- und Kiefernholz ist zwar klein, aber selbstverständlich gibt es Unterschiede zwischen beiden Nadelholzarten. Hinsichtlich äußerer Merkmale hat Kiefernholz mehr Aststellen und Knorren als Fichtenholz. Der Farbunterschied zur Fichte ist äußerst gering, Kiefernholz ist ein klein wenig dunkler. Beide Arten sind harzhaltig, der auffallende Harzgeruch kommt jedoch nur bei Kiefernholz vor und fehlt bei der Fichte. Was die Möglichkeit der Bearbeitung betrifft, ist Kiefernholz etwas zäher und grober. Als letztes lässt sich Fichtenholz schöner imprägnieren als Kiefernholz, so bleibt die Farbe des Holzes beständiger. Kiefer hat nach dem Imprägnieren mehr Farbunterschiede, von hell- bis dunkelgrün.

Wuchsgebiet Fichten- und Kiefernholz

Während des Vergleichens der verschiedenen Holzartikel ist es wichtig, auf das Wuchsgebiet zu achten. Fichten- und Kiefernholz, das aus Nordeuropa stammt, ist nicht mit dem Holz aus Mitteleuropa zu vergleichen. Denn in Nordeuropa wächst Fichten- und Kiefernholz langsamer, wodurch das Holz kleinere Aststellen und eine dichtere Struktur hat. Auch deswegen liegt der Preis der mitteleuropäischen Fichten und Kiefern ein Stück niedriger als bei Holz aus Nordeuropa. Der Grund dafür ist, dass Holz, das aus Nordeuropa stammt, eine bessere Nachhaltigkeit aufweist.

Entdecken Sie jetzt unser großes Angebot an preisgünstigem Fichten- und Kiefernholz.