13 jul Neues & Trends

Welches Sonnensegel sollte man wählen?

In den Sommermonaten kann es schon ziemlich heiß sein, wenn man draußen sitzen möchte. Dann möchten Sie sich doch sicher ein kühles Plätzchen suchen. Ist eine Überdachung für Sie etwas zu dauerhaft? Dann nehmen Sie ein Sonnensegel. Bei Gadero finden Sie Sonnensegel der A-Marke Nesling. Diese Sonnensegel sind allerdings in vielen Arten und Größen erhältlich, welches aber passt denn zu Ihnen?

Im nachfolgenden Blog helfen wir Ihnen dabei, das perfekte Sonnensegel zu finden, damit Sie den ganzen Sommer in Ihrem Garten genießen können.

Was sind die Vorteile eines Nesling Sonnensegels?

Ein Sonnensegel hat viele Vorteile, es ist beispielsweise eine äußerst preisgünstige und bequeme Methode, für Schatten im Garten zu sorgen. Wir haben nachfolgend alle Pluspunkte eines Sonnensegels im Überblick:

  • Einfach aufzuhängen und im Winter zu verstauen
  • Relativ preisgünstig
  • Wenig Montagearbeiten
  • Eignet sich für beinahe alle Terrassengrößen
  • Wasserdicht und schimmelbeständig
  • Leichtgewichtiges Material
  • Auswahl aus verschiedenen Größen
  • Schutz vor UV-Strahlung (pro Produkt angegeben, in der Regel 90 - 95 %)
  • Dank des Schattens von oben, können Sie mühelos auf Ihren Laptop oder Fernseher schauen
  • Schöne und stilvolle Bereicherung für Ihre Terrasse
  • Sehr geeignet als Sonnenschutz über Ihrer Terrasse oder dem Sandkasten für Ihre Kinder

Welche Art des Sonnensegels?

Es gibt grob gesagt 2 Arten von Sonnensegeln: wasserdurchlässig und wasserdicht. Der Unterschied lässt sich bereits am Namen erkennen. Eins ist nicht wasserdicht, das andere hingegen schon. Ein wasserdichtes Sonnensegel hat eine dichte Struktur, wodurch es Regenwasser abhält. Nachfolgend weitere Informationen zu den 2 Arten von Sonnensegeln.

Wasserdurchlässiges Sonnensegel

Ein wasserdurchlässiges Sonnensegel hat ein etwas offenere Struktur. Dadurch weht beispielsweise Wind leichter durch das Segel, was praktisch ist, wenn das Sonnensegel häufig dem vollen Wind ausgesetzt ist. Außerdem haben Sie noch eine luftige Brise, wenn Sie darunter sitzen. Der Nachteil ist, dass ein wasserdurchlässiges Sonnensegel nicht so gut vor UV-Strahlung schützt. Wasserdurchlässig bedeutet übrigens nicht, dass das Sonnensegel überhaupt keinen Regen abhält. Wenn es nieselt, bleiben Sie noch trocken, nur bei einem starken Regenschauer sollten Sie sich lieber im Haus aufhalten.

Wasserdichtes Sonnensegel

Ein wasserdichtes Sonnensegel sagt bereits alles: Dieses Sonnensegel ist wasserfest. Durch die dichte Struktur des Segels bleiben Sie auch bei starkem Regen trocken. Dann ist es allerdings wichtig, Ihr Sonnensegel so aufzuhängen, dass das Wasser leicht ablaufen kann. Außerdem sind Sie unter einem wasserdichten Sonnensegel besser vor UV-Strahlung geschützt. Denn diese Segel blockieren 90 % der schädlichen UV-Strahlung. So können Sie mit gutem Gewissen im Garten sitzen. Der Nachteil dieses Sonnensegel ist, dass sie Windstößen nicht so gut gewachsen sind.

Welche Form des Sonnensegels?

Es gibt Sonnensegel in verschiedenen Formen. Bei Gadero finden Sie dreieckige, viereckige und Seilspann-Sonnensegel. Welches Sonnensegel zu Ihnen passt, hängt von der Art des Schattens ab, den Sie schaffen möchten und vom Platz, der Ihnen im Garten zur Verfügung steht.

Dreieckiges Sonnensegel

Die beliebteste Form ist das dreieckige Sonnensegel. Der Grund dafür ist, dass es einfach und vielseitig anzubringen ist.

Viereckiges Sonnensegel

Mit einem viereckigen Sonnensegel können Sie auch eine größere Terrasse mit Schatten versehen. Außerdem ist diese Form einfach an Ihre Terrasse anzupassen und Sie haben keine ausgesparten Ecken bei Ihrem Sonnenschutz.

Seilspann-Sonnensegel

Seilspann-Sonnensegel sieht man häufig bei Pergolen, oder auch fest an einem Haus. Ein Seilspann-Sonnensegel hat den Vorteil, dass Sie es zusammenschieben können, wenn Sie keinen Sonnenschutz benötigen. Es ist eine günstige Methode, so doch noch eine Art der Terrassenüberdachung zu realisieren.

Welche Größe sollte das Sonnensegel haben?

Es kann etwas problematisch sein, festzulegen, welche Größe Ihr Sonnensegel haben sollte. In der Regel sollten Sie lieber ein zu kleines als ein zu großes Sonnensegel kaufen. Der Grund dafür ist die mögliche Problematik, das Segel optimal aufzuhängen. Es ist also empfehlenswert, bei den für Sie erforderlichen Maßen etwas zurückhaltend zu sein. Berücksichtigen Sie bei der Größe Ihres Sonnensegels auch den Spannungs-Spielraum. Das ist der Raum, den Sie benötigen, um das Sonnensegel gut aufzuhängen, zum Beispiel an einer Mauer oder einem Pfosten. Bei vielen Segeln beträgt dies ungefähr 40 cm pro Seite. Sie ziehen die 40 cm von der Länge und Breite ab, die Sie benötigen, (beispielsweise über Ihrer Terrasse) und erhalten so die ideale Größe für Ihr Sonnensegel.

Wir können Sie die Qualität eines Sonnensegels erkennen?

Die meisten Sonnensegel sind aus HDPE ((High Density Polyethylen), Polyethylen mit hoher Dichte, gefertigt. Dieses Material ist wind-, wasser- und lichtdurchlässig, was an sich für diese Segel nicht ideal ist. Allerdings wird dieses Material für Sonnensegel so vernetzt, dass es die schädliche UV-Strahlung bis zu ganzen 95 % abblockt. Mit einer speziellen Beschichtung (PU-Beschichtung) kann HDPE auch wasserdicht gemacht werden.

Das Gewicht eines Sonnensegels verrät etwas über die Qualität. Die Menge der Gramme pro Quadratmeter (gr/m²) sagt etwas über die wind- und wasserdurchlässigen Qualitäten eines Sonnensegels aus. Je höher diese Werte sind, desto weniger lässt das Sonnensegel Wind und Wasser durch. Abhängig davon, was Sie suchen, nehmen Sie also ein Sonnensegel, das eine hohe Gramm-Anzahll oder wenig Gramm pro Quadratmeter hat.

Wie wird ein Sonnensegel befestigt?

Bevor Sie sich zum Kauf eines Sonnensegels entschließen, sollten Sie eine wichtige Frage beantworten: Wie möchten Sie Ihr Sonnensegel befestigen? Denn dies ist für die Wahl eines Sonnensegels entscheidend, aber auch für die Art und Weise, wie Sie sich an die Arbeit machen. Haben Sie beispielsweise 3 Stellen, an denen ein Sonnensegel befestigt werden kann? Dann nehmen Sie ein dreieckiges Sonnensegel. Sie befestigen es dann einfach mit den starken Ösen, die sich an den Spitzen des Sonnensegels befinden. Nehmen Sie Befestigungsmaterial aus Chromstahl, das rostet nicht so schnell.

Gadero hat ein großes Sortiment an Sonnensegel, damit auch für Sie garantiert eines dabei ist. Wir bieten auch sämtliches Zubehör zum Anbringen eines Sonnensegels an. Alles von der Spitzenmarke Nesling wie die Coolfit Sonnensegel oder Dreamsail Sonnensegel finden Sie bei Gadero.