25 jan Garten

Welche Arbeiten fallen im Frühling in Ihrem Garten an?

Der Frühling ist die Zeit der Bäume, die in voller Blüte stehen, und der Pflanzen, die langsam aus ihrem Winterschlaf erwachen. Und das bedeutet, dass sich eingefleischte Gartenliebhaber sich in ihren Gärten wieder an die Arbeit machen können. Was ist denn bei Ihnen in Planung: Vielleicht die Platzierung eines Garten- oder Blockhauses? Das Austauschen von Gartenelementen? Oder einmal etwas ganz anderes probieren und den Garten mit vielen Pflanzen bereichern?

In diesem Blog teilen wir unsere Ideen und Inspirationen für den Fall, dass Sie sich fragen: Welche Arbeiten fallen im Frühling in meinem Garten an?
 

Gartenhaus oder Blockhütte aufstellen

Beabsichtigen Sie, Ihren Garten mit einer Blockhütte oder einem Gartenhaus zu ergänzen? Dann ist der Frühling die perfekte Zeit, damit zu beginnen. Wenn Sie im Frühling anfangen, können Sie sicher sein, dass Sie keine Probleme mit Pflanzenwachstum unter dem neuen Gartenhaus bekommen. Sollten Sie erst später mit dem Aufbau beginnen, kann es passieren, dass Sie erst die unerwünschten Pflanzen entfernen müssen, bevor Sie fortfahren können. Auf unserer Heimwerkertipps-Seite teilen wir weitere Informationen zum Aufbau eines Blockhauses. 

Gartenelemente austauschen?

Müssen bestimmte Gartenelemente ausgetauscht werden? Dann ist der Frühling die beste Zeit für beispielsweise einen neuen Sichtschutz oder eine neue Terrasse. Dann haben Sie die Gewissheit, dass Sie im Sommer Ihre Terrasse sorglos genießen können.

Ein Beispiel für eine beliebte Terrasse ist ein Terrassendeck aus Padouk Hartholz Terrassendielen. Padouk vergraut auf eine schöne Weise und eine Behandlung des Holzes ist nicht erforderlich. Dank des Clipsystems kann die Terrasse auf unsichtbare Weise montiert werden und Schrauben sind nicht notwendig.

Auch europäisches Hartholz wie thermisch modifizierte Esche eignet sich für eine Terrasse. Sie ist eine Alternative zu tropischem Hartholz. Diese Hartholzart hat eine dunkle Farbe, ein leichtes Gewicht und ist äußerst geeignet für die Nutzung im Außenbereich. Beide Arten von Terrassendielen sind sehr nachhaltig und eine bewusste Wahl.

Gewächshaus aufstellen

Wie schön wäre es, Ihr eigenes Gemüse und Obst in einem Gewächshaus zu ziehen? Ein Gewächshaus bietet Ihnen die Möglichkeit, eigenes Gemüse und eigene Pflanzen anzubauen. Wenn Sie im Frühjahr mit dem Ziehen anfangen, können Sie sicher sein, dass Sie die ganze Anbausaison genießen können. Im Frühling können Sie am besten mit dem Säen von Salat und Kohl in Saatschalen beginnen.
Darüber hinaus empfehlen wir, mit Tomatenpflanzen, Zwiebeln und Schalotten anzufangen. Benutzen Sie dazu eine flache Schale, gefüllt mit Erde. Bei dieser Art von Schale müssen Sie für ausreichend Feuchtigkeit sorgen. Rund Mai/April können Sie eventuell mit dem Säen von Pflanzen beginnen, die viel Wärme benötigen. Zum Beispiel Gurken, Peperoni, Mais oder sogar Melonen.
Haben Sie zu wenig Platz für ein komplettes Gewächshaus hinter Ihrem Wohnhaus? Dafür haben wir die Lösung, nämlich ein kleines Gewächshaus. So können auch Eigentümer eines kleineren Gartens ihr eigenes Gemüse und Obst ziehen. Auf unserer Heimwerkertipps-Seite erhalten Sie von uns weitere Informationen zum Aufstellen eines Gewächshauses.

Tuinkas

Eine Pergola mit Kletterpflanzen bewachsen lassen

Eine Pergola ist für jeden Garten eine Bereicherung. Diese Holzkonstruktion ist ideal für Kletterpflanzen. Außerdem kann sie auch als Überdachung dienen, weil man sie mit einem Sonnensegel ergänzen kann. So können Sie die Pergola im Sommer praktisch einsetzen, indem Sie diese als Überdachung nutzen.

Eine Pergola kann mit Kletterpflanzen begrünt werden. Diese Pflanzen beanspruchen wenig Platz und machen einen Garten viel freundlicher. Ohne Kletterpflanzen ist eine Pergola nicht vollständig, denn sie füllen die Leere aus. Weil diese Pflanzen in Töpfen gezogen werden, können sie das ganze Jahr über ausgetopft werden.

Kletterpflanzen benötigen nicht viel. Wenn sie etwas Unterstützung bekommen, klettern sie von selbst nach oben und zur Seite, überall dort wo Platz und Licht zu finden sind. Ansonsten ist es wichtig, dass die Pflanzen viel Wasser bekommen, damit sie schnell wachsen können.

Pergola met klimplanten

Kompostbehälter

Auch ein Kompostbehälter ist eine Bereicherung für Ihren Garten. Es ist gut für die Umwelt, Ihren eigenen pflanzlichen Abfall zu verarbeiten. So haben Sie wiederum die Möglichkeit, Ihre Pflanzen gut versorgen zu können. Es ist von Bedeutung, dass ausreichend Sauerstoff vorhanden ist, damit die Bakterien ihren Platz haben und der Komposthaufen nicht langsam verfault.

Stellen Sie einen Kompostbehälter an einer halb-geschützten Stelle auf, zum Beispiel unter einem Baum. Auf diese Weise scheint nicht zu viel Sonne hinein und der Kompostbehälter bekommt nicht zu viel Regen ab. Feuchtigkeit ist für einen Komposthaufen wichtig, bei zu viel Feuchtigkeit werden allerdings die Nährstoffe herausgespült und es kann ein Mangel an Luft entstehen.

Bei einem Komposthaufen spielt die Variation eine große Rolle. Der Haufen benötigt eine Kombination aus Feuchtigkeit und Trockenheit sowie aus grobem und feinem Abfall. Die Kombinationen geben dem Abfall die Möglichkeit, den Vorgang des Kompostierens zu beschleunigen. Dieser Vorgang kann noch weiter beschleunigt werden, wenn man nicht alles auf einmal auf den Stapel wirft und alle paar Wochen den Komposthaufen wendet. In der Gadero TV Folge "Eine Kompostier Kiste bauen - Einfach und simpel erklärt" zeigt Ihnen unser Kollege, wie man einfach eine Kompostierkiste bauen kann. 

 

Terrasse reinigen/fegen

Das Frühjahr ist die perfekte Zeit, Ihre Terrasse zu reinigen. Das schöne Wetter kommt langsam wieder und Sie möchten natürlich deswegen nach draußen und Ihre Terrasse entspannt genießen. Die Reinigung der Terrasse sorgt dafür, dass die hübsche Ausstrahlung erhalten bleibt und Sie sich länger an Ihrer Terrasse erfreuen können.

Eine Terrasse hat das ganze Jahr über mit sämtlichen Witterungsverhältnissen zu tun. Vor allem bei Holz besteht deswegen das Risiko von Grünbelag aus Algen und Schimmeln. Algen machen das Holz glatt, was für gefährliche Situationen sorgen kann. Die Schimmel entstehen durch eine zu große Menge an Feuchtigkeit wie Regen. Holz ist ein Nährboden für Schimmel, wodurch diese schnell wachsen. Sowohl Algen als auch Schimmel sind mit unseren Lasur- und Öl-Produkten zu entfernen. Auf diese Weise können Sie Glätte verhindern und Ihre Terrasse vor Witterungseinflüssen schützen.

Regelmäßiges Fegen ist für die Verhinderung von Algenbildung und Glätte von Bedeutung. Auch die jährliche Behandlung der Terrasse mit Öl hilft, damit sie länger schön bleibt. In unserem Blog über Terrassen geben wir Ihnen drei Tipps, wie Sie Ihre Terrasse sauber halten können.

Im Frühling gibt es in Ihrem Garten also genug zu tun. Machen Sie sich mit unseren Tipps an die Arbeit und erleben Sie die Gartensaison mit Freude. Das ganze Jahr im eigenen Garten genießen, was möchten Sie noch mehr?