25 aug Tipps

Wann sollte man eine Lasur und wann ein Öl verwenden?

Wann sollte man eine Lasur und wann ein Öl verwenden?

Ein Frage, die uns bei Gadero häufig gestellt wird, lautet: Muss ich bei Hartholz eine Lasur oder ein Öl verwenden? Das ist natürlich eine gute Frage. Im Prinzip gilt für jede Holzart und Holzkonstruktion im Außenbereich, dass es von Bedeutung ist, so schnell wie möglich zu lasieren oder zu ölen. Wann aber nimmt man eine Lasur und wann ein Öl? Welcher Zeitpunkt des Jahres ist denn der beste? Das erklären wir Ihnen, lesen Sie schnell weiter.

Warum sollte Holz behandelt werden?

Die Verwendung von einer Lasur oder einem Hartholzöl nennen wir auch das Behandeln von Holz. Wir empfehlen eigentlich immer eine Behandlung, wenn Sie Holz im Garten benutzen. Aber warum eigentlich? Der wichtigste Grund ist der Schutz vor allen möglichen Witterungseinflüssen. Holz ist ein Naturprodukt und so langlebig es auch ist, es ist den Folgen des Wetters unterworfen. Holz, das in Wind und Wetter steht, kann schimmeln, verrotten, sich verfärben, Flecken bekommen, sich verziehen und so weiter! Eine gute Lasur oder ein gutes Öl schützt vor Feuchtigkeit und verhindert damit all diese Probleme.

Sie tragen also eine Schutzschicht gegen die unterschiedlichen Witterungsverhältnisse auf. Diese schützt dazu auch noch vor der Vergrauung des Holzes. Auch das Hartholz wird geschützt. Die Behandlung von Holz sorgt also dafür, dass Ihr Holz länger hält! Besser für die Umwelt, besser für Ihr Portemonnaie, schöner und praktischer!

Sie behandeln Ihr Holz demnach, wenn Sie:

  1. Ihr Holz nachhaltiger machen möchten (Lebensdauer verlängern);
  2. Vergrauung verhindern möchten;
  3. Sich verziehendem Holz entgegenwirken möchten;
  4. Holz eine andere Farbe geben möchten.

Hartholz schützen durch Lasieren

Wann verwende ich ein Öl und wann eine Lasur

Lasur und Öl sind natürlich zwei unterschiedliche Produkte. Beide haben dasselbe Ziel, es gibt dennoch Unterschiede. Generell ist Öl dünner und zieht mehr in das Holz ein. Es ist in der Regel nicht so stark wie eine Lasur, verleiht aber eine natürlichere Ausstrahlung. Es gibt außerdem viele Holzarten, die nur mit einem Öl oder andererseits nur mit einer Lasur behandelt werden können. Lasur ist zugleich feuchtigkeitsregulierend, dadurch verlängern Sie die Lebensdauer von Hartholz. Eine Reihe von Faustregeln für die Wahl zwischen Öl und Lasur sind:

  • Hartholz und Thermoholz immer mit einem dafür bestimmten Öl behandeln. Für ein deckendes Endergebnis nehmen Sie eine Lasur, kein Öl;
  • Kontrollieren Sie bei Öl immer, ob es auch für Weichholz geeignet ist oder nicht;
  • Fassadenverkleidungen am besten mit einer speziellen Fassadenlasur oder einem speziellen Fassadenöl behandeln;
  • Lesen Sie sich vor Gebrauch die Beschreibung und die Aufschrift auf der Verpackung gut durch.

Bei viel Gartenholz in unserem Webshop geben wir auf der entsprechenden Site an, was die beste Wahl für eine spezifische Holzart ist. Lassen Sie sich bei Zweifeln eventuell beraten, bevor Sie anfangen.

Hartholzöl auf einem Terrassenboden angebracht

Wann ist der beste Zeitpunkt für das Lasieren oder Ölen?

Wenn Sie neues Holz draußen benutzen, ist es sinnvoll, es so schnell wie möglich zu behandeln. So verhindern Sie, dass schnell Schimmel, Holzfäule oder andere feuchtigkeitsbedingte Probleme entstehen können. Auch die Vergrauung von unbehandeltem Holz kann ungeheuer schnell gehen! Wenn Sie dies verhindern möchten, ist es ebenfalls äußerst wichtig, eine Behandlung schnellstmöglich durchzuführen.

Beachten Sie jedoch bitte: Lasieren oder Ölen ist nicht während des gesamten Jahres möglich. Es ist wichtig, dass es dabei nicht zu kalt oder zu warm ist. Im Allgemeinen handhaben wir dabei zwischen 8 und 25 Grad. Dies kann allerdings pro Produkt unterschiedlich sein und wird meistens auf der Produktseite oder auf der Verpackung der Dose angegeben. Des Weiteren ist es wichtig, dass es trocken ist und nicht zu stark weht. Die Pflegemaßnahmen führen Sie durch, wenn es notwendig ist. Dies können Sie am besten selbst anhand der Verfärbung einschätzen.

Fängt die Lasur oder das Öl an, Farbe zu verlieren? Dann können Sie sich dazu entschließen, eine neue Schicht aufzutragen. Tun Sie dies am besten im Frühjahr. Bei einigen Ölen wird eine jährliche Behandlung empfohlen, während einige Lasuren hingegen mehr als 10 Jahre halten.

Deckende Lasur

Wann sollte nicht lasiert oder geölt werden?

Sie können sich natürlich auch dazu entscheiden, das Holz nicht zu behandeln. Tun Sie dies jedoch nur bei Holz mit einer sehr hohen Dauerhaftigkeitsklasse. Berücksichtigen Sie allerdings dabei, dass es dann vergrauen wird! Einige finden dies gerade schön und beschließen bei beispielsweise Thermoholz oder tropischem Hartholz, es bewusst vergrauen zu lassen. Dann können Sie am besten die Entscheidung treffen, Holz nicht zu behandeln!

Schauen Sie sich jetzt unser Sortiment an Gartenlasuren und Hartholzölen an. Hier finden Sie alles für verschiedene Verwendungszwecke in Ihrem Garten.