27 sep

Mit welcher Methode lässt sich Western Rote Zeder am besten behandeln und vernachhaltigen?

Die häufig verwendete Western Rote Zeder ist eine nachhaltige Holzart, die ohne Behandlung mühelos viele Jahre hält. Diese nordamerikanische Nadelholzart zeichnet sich durch das geringe Gewicht sowie die Nachhaltigkeit aus und eignet sich deswegen sehr gut als Fassadenverkleidung. Dies alles bedeutet nicht, dass eine Behandlung nicht sinnvoll sein kann. Auch die rote Zeder leidet unter dem veränderten Klima.

Möchten Sie weitere Informationen über die Holzart Western Rote Zeder und wissen, welche Methoden sich für die Behandlung dieses Holzes eignen? Dann lesen Sie weiter!

Merkmale der Western Rote Zeder

Western Rote Zeder ist eine hellrosa Nadelholzart (also kein Hartholz) von der nordamerikanischen Westküste. Die rote Zeder mit der besten Qualität stammt aus der Provinz British-Columbia, Kanada. Dieses Holz ist sehr beliebt aufgrund der Nachhaltigkeit, die es von Natur aus hat. Dadurch wird das Holz wird nicht so schnell angegriffen. Insekten mögen die rote Zeder in der Regel nicht.

Western Rote Zeder ist an den großen Jahresringen zu erkennen, diese Wachstumsringe zeigen den jährlichen Anwuchs des Holzes. Dieses Holz unterscheidet sich von anderen Nadelholzarten, weil Western Rote Zeder kein Harz bildet. Eines der wichtigsten Merkmale ist, dass das Holz bei Temperaturschwankungen nicht so schnell quillt und schwindet. Dadurch ist dieses Holz Feuchtigkeitsaufnahme gewachsen und eignet sich als Fassadenverkleidung. Western Rote Zeder hat die Dauerhaftigkeitsklasse 2, was bedeutet, dass sie eine Lebensdauer von ungefähr 20 - 25 Jahren hat. Dies ist im Vergleich zu Fichte oder Kiefer ein großer Unterschied. Diese Nadelholzarten halten nur 5 bis 7 Jahre und fallen in die Dauerhaftigkeitsklasse 5.

Verwendungszwecke für Western Rote Zeder

Rote Zeder wird unter anderem für Verwendungszwecke im Außenbereich benutzt. Weil das Holz leicht, sehr widerstandsfähig gegen Feuchtigkeit und äußerst nachhaltig ist, eignet sich Western Rote Zeder sehr gut für Außenverkleidungen. Dabei kann es sogar unbehandelt benutzt werden. Außerdem hat Western Rote Zeder eine außergewöhnlich lange Lebensdauer.

Lässt sich Western Rote Zeder bearbeiten?

Von allen Weichholzarten hat Western Rote Zeder die allerbesten Eigenschaften für eine Bearbeitung. Eine Behandlung der Western Rote Zeder lässt sich deswegen sehr einfach durchführen. Das Holz lässt sich gut glatt schleifen oder hobeln. Es hat eine gerade Faser und einheitliche Struktur. Farbe oder Lasur bleiben auf dem geschliffenen Holz gut haften. Sie werden deswegen beim Verkleben von Zedernholz kaum Probleme haben.

Western Rote Zeder behandeln

Trotz der Nachhaltigkeit von Western Rote Zeder kann es sinnvoll sein, sie mit Farbe, Öl oder Lasur zu behandeln. Eine semi-transparente Lasur kann die rote Zeder noch mehr vernachhaltigen, ohne die schöne Ausstrahlung des natürlichen Holzes zu beeinträchtigen. Ein Nachteil einer deckenden Lasur ist, dass sie die ursprüngliche Holzfarbe verbirgt, die Struktur des Holzes bleibt allerdings sichtbar. Nehmen Sie deswegen zum Beispiel eine deckende, transparente Lasur. Diese Lasur muss jedoch häufiger nachgebessert werden. Eine rechtzeitige Behandlung der roten Zeder verlängert die Lebensdauer.

Sind Sie ein Fan von verwittertem Aussehen? Dann können Sie eine Lasur auftragen, die eine bleichende Wirkung hat. Vor allem auf sägerauem Zedernholz kann dies einen schönen Effekt haben. Indem Sie regelmäßig eine bleichende Lasur verwenden, tragen Sie zu einer einheitlichen Vergrauung des roten Zedernholzes bei.

Darüber hinaus können Sie Western Rote Zeder auch in jeder gewünschten Farbe streichen. Wichtig ist, bei der Behandlung mindestens zwei Schichten aufzutragen und dass Sie vor und nach der ersten Schicht das Holz kurz anschleifen. Es ist von Bedeutung, dass sich der Feuchtigkeitsgehalt der Umgebung anpassen kann, deswegen sollten Sie mindestens 6 Wochen warten.

Benötigt Western Rote Zeder Lack?

Die Entscheidung ist Ihnen überlassen, im Prinzip wird dies jedoch nicht nötig sein, weil Zedernholz von Natur aus langlebig ist. Dadurch hält das Holz lange und verfärbt sich silbergrau, wenn Sie es nicht behandeln. Dennoch möchten wir Ihnen empfehlen, Western Rote Zeder lieber zu behandeln. Dadurch wird die Nachhaltigkeit weiter verbessert und Sie können der Vergrauung entgegenwirken. Finden Sie die ursprüngliche Maserung und Farbe schön? Dann ist eine transparente Lasur empfehlenswert.

Die Vergrauung der Western Rote Zeder

Leider vergraut Western Rote Zeder nur selten gleichmäßig. Dies kommt durch die Witterungsverhältnisse und Fassaden, die nicht gut geschützt sind. Das nicht einheitlich vergraute Holz sieht bunt und fleckig aus. Wenn Sie sich für eine Farbe entscheiden, die eine Vergrauung nachbildet, vergraut das Holz hingegen gleichmäßig. Zu diesem Zweck können Sie eine transparente/grau-weiße Lasur nehmen.

Flecken auf Western Rote Zeder entfernen

Flecken im Holz sehen häufig nicht so schön aus. Diese Flecken sind meistens einfach nur Schmutz und Sie können diese mit einem sanften Reinigungsmittel entfernen. Zudem kann „kreiden“ vorkommen. Dabei erscheint eine Art feines Pulver auf der Oberfläche, was bedeutet, dass die Farbe ihre beste Zeit gehabt hat. Ein erneutes Streichen ist dafür die Lösung. Einige Arten von Schimmel können auch für Flecken im Holz sorgen, auch wenn das Risiko bei dieser nachhaltigen Holzart nur gering ist. Wenn Sie dennoch Probleme mit Schimmel haben, können Sie ein schimmeltötendes Mittel benutzen.

Wie muss ich Western Rote Zeder pflegen?

Obwohl Western Rote Zeder von sich aus eine starke Nachhaltigkeit hat, kann die Lebensdauer noch weiter verlängert werden, indem das Holz in Topform bewahrt wird. Außerdem sorgt eine gute Pflege dafür, dass das Holz der Western Rote Zeder auch weiterhin schön aussehen wird. Zedernholz, das Witterungseinflüssen etwas weniger ausgesetzt ist, benötigt weniger Pflege als Holz, das in großem Maße Wind und Wetter abbekommt. Rote Zeder kann am besten gepflegt werden, indem der Zustand des Holzes häufig kontrolliert wird. Dann kann entschieden werden, ob etwas repariert oder mit Farbe oder Lasur bearbeitet werden muss. Die Lebensdauer von sägerauem Zedernholz kann mit einer deckenden Farbe verlängert werden. Eine Alternative dazu ist eine deckende Lasur. Verwenden Sie dabei eine Lasur mit Pigmenten, weil sie die schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung hemmt. Warten Sie nicht zu lange mit neuen Schichten an Farbe oder Lasur.

Die Pflege von Western Rote Zeder verlängert also die Lebensdauer. Wenn Sie das Holz auf entsprechende Weise pflegen, sparen Sie hohe Wiederherstellungskosten und die besondere Ausstrahlung des Holzes bleibt bewahrt.

Mittels dieser Informationen können Sie sich auch selbst mit Western Rote Zeder an die Arbeit machen. Schauen Sie sich beispielsweise unsere beliebten Stülpschalungsbretter und Dachziegel aus Zedernholz an. Bei der Behandlung von roter Zeder empfehlen wir immer die Verwendung eines guten Öls oder einer guten Lasur mit einem offenen System. Die zwei besten Optionen sind Woca Öl Natur, Teak, Bangkirai, Walnuss oder zum Beispiel die Farbe Lärche. Wenn Sie sich für eine Lasur entscheiden, können Sie am besten eine transparente Variante von Teknos Drywood Woodstain VV nehmen.