04 apr Zierpflaster

Hochwasser auf Zierpflastersteinen verhindern

In diesem Blog lesen Sie alles über das Wasserproblem und wie Sie mit Hochwasser auf der Zierpflasterung in Ihrem Garten umgehen und es verhindern können.

 

 

Das Wasserproblem ist in den letzten Jahren ein wiederkehrendes Thema. Die Überschwemmungen scheinen sogar jedes Jahr noch mehr zu werden. In den letzten drei Jahren ist die Anzahl der Meldungen mit Wasserschaden zum Beispiel in den Niederlanden um rund 77 Prozent gestiegen. Wir haben außerdem festgestellt, dass Zierpflasterung in den letzten Jahren äußerst beliebt geworden ist. Viele Menschen haben eine schöne moderne Terrasse, jedoch keine Lösung für das Wasserproblem. Auch wenn es so scheint, als ob eine Zierpflasterung das Wasserproblem vorwiegend verstärkt, kann sie andererseits die Lösung für das Hochwasser in Ihrem Garten sein.

Zierpflasterung für eine bessere Entwässerung

Eine Zierpflasterung kann bequem für eine bessere Entwässerung in Ihrem Garten sorgen. Sie können sich beispielsweise eine wasserdurchlässige Pflasterung anschaffen, darüber lesen Sie am Ende dieses Blogs mehr. Die ersten Schritte, die es zu unternehmen gilt, sind schlichtweg, Splitt und/oder Kies in Ihrem Garten zu platzieren. Dieses kleine Gestein hat die Eigenschaft, dass es sehr wasserdurchlässig ist. Umranden Sie zum Beispiel Ihre Terrassenfliesen mit Kies, dadurch sorgen Sie dafür, dass Regenwasser einfacher in den Boden fließt.

Wasserrinnen

Platzieren Sie eine Wasserrinne neben Ihrer Pflasterung. Dies ist nicht nur günstig für den Abfluss von überflüssigem Regenwasser in Ihrem Garten, eine Wasserrinne sorgt dafür, dass die Details in Ihrem Garten auffallen und er somit eine edle Ausstrahlung erhält. Eine Wasserrinne kann also eine sehr einfache, aber effektive Methode sein, Hochwasser in Ihrem Garten zu beseitigen. Allerdings ist diese Lösung nicht für jeden ausreichend, deswegen erzählen wir Ihnen nachfolgend mehr über andere, noch effizientere Methoden, Regenwasser mit Zierpflasterungen aufzufangen.

Drainagerohre

Mit Drainagerohren sorgen Sie dafür, dass Regenwasser aufgefangen und danach in das umliegende Grundwasser in Ihrem Garten abgeführt wird. Der Drainageschlauch ist sehr praktisch, wenn Sie eine schöne Entwässerung in Ihrem Garten möchten. Der große Vorteil der Nutzung eines Drainageschlauchs ist, dass er sehr leicht zu legen und es eine zuverlässige Methode ist, Hochwasser zu beseitigen.

Hydroblob

Der Hydroblob ist ein Block aus Steinwolle, der sich selbst zu 95 % mit überflüssigem Regenwasser füllen kann. So fungiert er sozusagen wie ein Speicher. Im Laufe der Zeit sorgt der Hydroblob dafür, dass das gespeicherte Wasser nach und nach in den Erdboden unter Ihrem Garten abgeführt wird. Hydroblobs sind vergleichbar mit den hierüber genannten Drainagerohren, allerdings sind Hydroblobs noch einfacher zu platzieren und führen das Wasser schneller in den Erdboden ab als die Drainagerohre.

Ein Hydroblob System muss nicht an die Kanalisation angeschlossen werden, was die Platzierung der Blöcke sehr vereinfacht. Nachfolgend lesen Sie eine Reihe von kurzen Tipps für das schrittweise Verlegen eines Hydroblobs.

  1. Graben Sie eine Rinne mit einer Tiefe von ungefähr 55 cm und einer Breite von ungefähr 30 cm.
  2. Platzieren Sie den Hydroblob in der Öffnung und schließen Sie ihn am Regenrohr an.
  3. Füllen Sie die ausgegrabene Rinne mit Kies oder Sand weiter an.
  4. Genießen Sie einen wasserfreien Garten.

Für weitere Tipps zu den Hydroblobs und deren Platzierung können Sie diese Seite besuchen.

Wasserdurchlässige Rasengittersteine

Wasserdurchlässige Rasengittersteine sind ideal, wenn Sie sich bewusst für die Verbesserung der Umwelt einsetzen möchten. Und sie sind äußerst praktisch in der Nutzung. Mit wasserdurchlässigen Fliesen unterstützen Sie bei der Lösung von Wasserproblemen und sorgen für eine natürliche Ausstrahlung Ihrer Bodenfläche. Sie verleihen Ihrer Einfahrt, Ihrem Parkplatz oder Gartenweg das gewisse Etwas. Sie können sich nämlich dazu entscheiden, Gras durch die wasserdurchlässige Pflasterung wachsen zu lassen. Dies sorgt für eine schöne grüne Ausstrahlung für den Platz rund um Ihr Haus.

Bei Gadero haben wir zwei verschiedene Arten von wasserdurchlässigen Rasengittersteinen: eine preisgünstige und eine edle Variante.

Die preisgünstige Variante hat große herausragende Löcher, in die Sie Gras sähen oder Kies hineinlegen können. Die wasserdurchlässigen Rasengittersteine sind äußerst einfach in der Nutzung und Sie können diese genauso legen wie die üblichen Betonfliesen.

Kiesel-Rasengittersteine sind die edle Version dieser wasserdurchlässigen Fliesen. Kiesel-Rasengitterstein. Diese Steine haben wirklich etwas Besonderes. Die herausragenden Hohlräume der preisgünstigen Variante, sind bei den Kiesel-Rasengittersteinen zu kleinen Aussparungen zwischen schönen Kieseln verarbeitet. Dies hat den scheinbaren Effekt, als ob Ihre Einfahrt, Ihr Parkplatz oder Gartenweg aus losen, natürlichen Kieseln angefertigt wurde.

Für beide Varianten der wasserdurchlässigen Rasengittersteine gilt, dass Regenwasser in der nahezu unsichtbaren porösen Stelle der Fliese gespeichert wird. Das Wasser läuft danach allmählich in die Unterschicht ab und anschließend von selbst von der Fliese in den Erdboden. Es sind also sehr praktische Fliesen, die das Wasserproblem in Ihrem Garten sehr gut beheben können.

CeramiDrain Fliesen

CeramiDrain Fliesen gehen noch einen Schritt weiter als die wasserdurchlässigen Rasengittersteine. Und zwar sind dies keramische Fliesen mit einer wasserspeichernden Unterschicht. Diese Unterschicht macht die Fliesen so besonders. Und zwar profitieren Sie bei diesen Terrassenfliesen von den vielen Vorteilen, die Keramik mit sich bringt, sie sind beispielsweise, kratz-, abrieb- und maßfest. Und dies, während Regenwasser gleichzeitig problemlos aufgefangen wird. Dieses Regenwasser würde normalerweise auf Ihrer Bodenfläche liegenbleiben oder zu Ihren Nachbarn laufen. Bei diesen Fliesen läuft es nach und nach über die offenen Fugen zum Speicherreservoir. Die wasserspeichernde Unterfliese verwahrt das überflüssige Wasser und gibt es langsam ab, wenn der Erdboden dem wieder gewachsen ist.

ZOAK Pflasterung

ZOAK Pflasterung steht für das niederländische „Zeer Open Afval Keramik“ (sehr offene Altmaterial-Keramik) und ist neu auf dem Markt. Diese Art der Pflasterung ist aus recycelter Keramik gefertigt, was sie äußerst stark macht. Außerdem sind diese Steine zu 100 Prozent wasserdurchlässig. Sie haben also mit diesen Klinkern nie wieder Probleme mit Wasser in Ihrem Garten.

ZOAK Klinker und Fliesen sind sozusagen eine Kombination aus wasserdurchlässiger Pflasterung und Hydroblobs. Genau wie die Hydroblobs funktionieren ZOAK Steine wie eine Art Schwamm, während Sie genau wie eine wasserdurchlässige Pflasterung auf der Bodenfläche Ihres Garten liegen. Überflüssiges Regenwasser wird bis zu 30 mm pro Minute durch die Steine absorbiert und wird anschließénd nach und nach in den umliegenden Erdboden weitergeleitet.

Zusätzliche Tipps

Möchten Sie noch mehr unternehmen für die Behebung des Wasserproblems in Ihrem Garten? Wir haben einen Blog, in dem wir zusätzliche Tipps für die Unterstützung von Mutter Natur bei dem Kampf gegen das Wasser geben. Damit sind Sie jederzeit auf starken Regenfall vorbereitet. Wissen Sie jetzt, wie Sie Ihren Beitrag zum ewigen Kampf gegen das Wasser leisten können und sind bereit zu helfen? Dann schauen Sie sich in unserem umfangreichen Sortiment an Wasserrinnen und Drainagen um und treffen die entsprechende Wahl für Ihre Einfahrt, Ihren Parkplatz oder Gartenweg.