06 sep Terrassen

Die meistgestellten Fragen zu einer Uferschutz-Konstruktion

Was ist eine Uferschutz-Konstruktion? Wie fertigt man eine Uferschutz-Konstruktion an? Dies sind alles Fragen, die häufig gestellt werden. In diesem Blog gehen wir ausführlich darauf ein.

 

 

Was ist eine Uferschutz-Konstruktion?

Eine Uferschutz -Konstruktion ist eine Holz Stützwand, Spundwand oder Bodenbefestigung. Diese wird häu

fig auch für ein erhöhtes Gartenbeet oder als Uferrand eines Teiches oder Grabens benutzt.

Warum eine Uferschutz-Konstruktion?

Eine Uferschutz-Konstruktion sorgt dafür, dass der Boden nicht wegsackt. Dies kann also am Wasser sein, aber auch, wenn Sie einen schräg ablaufenden Garten haben. Wenn Sie dann ein Terrassendeck anlegen möchten, kann eine Uferschutz-Konstruktion die Lösung sein.

Wann eine Uferschutz-Konstruktion?

Eine Uferschutz-Konstruktion kann bereits für die Überbrückung eines Höhenunterschiedes von 10 cm im Garten benutzt werden. Eignet sich aber auch prima für größere Höhenunterschiede. Denken Sie zum Beispiel an eine Uferbefestigung, dabei werden die Höhenunterschiede häufig schon größer.

Eine Uferschutz-Konstruktion aufstellen / Wie fertigen Sie eine Uferschutz-Konstruktion an?

Die Basis einer Uferschutz-Konstruktion sind die Pfosten im Boden. Die Regel, die wir dabei handhaben, ist dass ⅓ des Postens oberhalb des Erdbodens sein muss, ⅔ des Pfosten kommt in den Boden. An den Pfosten werden die Uferschutzprofile, Spundprofile, Uferschutz-Spundbohlen oder Schaltafeln angebracht.

Schauen Sie für eine ausführliche Beschreibung zur Anfertigung einer Uferschutz-Konstruktion bei unseren Heimwerkertipps.

Welches Holz für eine Uferschutz-Konstruktion?

Eine Uferschutz-Konstruktion wird häufig im und um das Wasser platziert. Verwenden Sie deswegen auch eine Hartholzart, die sich dafür eignet. Azobé und Angelim Vermelho sind Hartholzarten die diesbezüglich sehr widerstandsfähig und somit hervorragend geeignet sind.

Ziemlich neu und noch nicht so bekannt ist Accoya Holz. Accoya ist mit einer giftfreien Essigsäure acetyliert. Durch diese Behandlung hält Accoya bei einer Platzierung im Wasser garantiert 25 Jahre, bei einer Platzierung oberhalb des Bodens sogar garantiert 50 Jahre! Accoya Holz ist durch die umweltfreundliche Behandlung eine nachhaltige Alternative zu tropischem Hartholz.

Wie lange hält eine Uferschutz-Konstruktion?

Wenn Sie die entsprechenden Holzarten nehmen, kann Ihre Bodenbefestigung mühelos 20 - 25 Jahre halten. Es ist auch keine Aufgabe, die Sie alle paar Jahre gern wiederholen möchten. Pflege ist wichtig, kontrollieren Sie regelmäßig, ob das Holz noch gut ist und, ob sich keine Beschädigungen in Ihrem Uferschutz befinden.

Wie tief müssen die Pfosten für eine Uferschutz-Konstruktion in den Boden? Wie tief die Pfosten für eine Uferschutz-Konstruktion in die Erde gehen, ist abhängig davon, wie hoch diese werden soll. Unsere Faustregel lautet, dass sich der Pfosten ⅓ oberhalb des Erdbodens befindet, ⅔ des Pfosten kommt in den Boden.