20 dec Blockhäuser

Welche Wandstärke sollten Sie jetzt genau für Ihr neues Blockhaus wählen?

Wir erklären in diesem Blog die Unterschiede zwischen den Stärken der 6 verschiedenen Blockhausprofile. Einige Wandstärken sind für einen wirklich gut isolierten Holzschuppen oder eine Hütte für pflegende Angehörige geeignet, in der Sie übernachten können. Andere Holzstärken sind besser für einen einfachen, erschwinglichen Gartenschuppen geeignet.

Inhalt des Blogs:
1. Blockhäuser in 19 mm Wandstärke
2. Blockhäuser mit einer Wandstärke von 28 mm
3. Gartenhäuser mit einer Wandstärke von 34, 38, 40 und 44 mm
4. Gartenhäuser mit einer Wandstärke von 58 mm
5. Blockhäuser mit einer Wandstärke von 70 und 92 mm
6. Vorteile der stapelbaren Wandbretter aus skandinavischer Fichte
7. Die Alternative: Edler Holzbau in Lärche Douglasienholz oder Red Class Holz


Blockhäuser in 19 mm Wandstärke

Die 19 mm Blockhausprofile sind sehr dünn und dadurch zwar preisgünstig, aber auch äußerst stoßempfindlich und nicht sehr nachhaltig. Wir raten von 19 mm eigentlich ab. Sollten Sie dennoch mit 19 mm bauen, dann sorgen Sie bitte für ein gutes Fundament und einen guten Fundamentbalken, damit Ihre untersten Bretter nicht feucht werden.


Blockhäuser mit einer Wandstärke von 28 mm

Die am häufigsten verkauften Blockhäuser sind 28 mm dick. Das Preis-/Leistungsverhältnis von 28 mm ist sehr attraktiv. Bei einem entsprechenden Fundament mit (Kunststoff-) Fundamentbalken und einer richtigen Behandlung mit Holzlasur ist eine Lebensdauer von 15-20 Jahren auf jeden Fall zu erreichen. Diejenigen, die es noch einen Schritt solider, nachhaltiger und robuster möchten, nehmen eine Stärke von 34, 40 oder 44 mm. Die 28 mm Blockhausbretter haben eine einfache Feder und Nut, die zuvor erwähnten Profilstärken haben eine doppelte Feder und Nut. Das macht sie, wie gesagt, noch stärker. Außerdem gilt immer, je dicker die Wände, desto mehr Nachhaltigkeit und Isolierung!


Gartenhäuser mit einer Wandstärke von 34, 38, 40 und 44 mm

Immer mehr Menschen entscheiden sich für ein 40 oder 44 mm dickes Blockhaus. Sie haben eine doppelte Feder und Nut, das heißt, es ist ein äußerst solides Ganzes. Außerdem ist die Nachhaltigkeit von 34, 38, 40 und 44 mm Gartenhäusern wieder erheblich stärker als bei 28 mm. Sorgen Sie natürlich auch hier für die entsprechende Behandlung und das passende Fundament. Wir empfehlen, Ihre Blockhütte erst mit Grundierfarbe zu behandeln und danach 2-mal mit Farbe zu streichen. Auf diese Weise haben Sie einen guten Schutz. 


 

Gartenhäuser mit einer Wandstärke von 58 mm

Wer eine noch bessere Nachhaltigkeit und Dicke als bei Wänden mit 44 mm möchte, kann dann 58 mm wählen. Die Anzahl der Gartenhäuser in diesem Segment ist allerdings beschränkt.


 

Blockhäuser mit einer Wandstärke von 70 und 92 mm

Blockhütten mit 70 und 92 mm Stärke sind häufig unsere vorgefertigten Ferienchalets, Tiny Houses und Bausätze von Holzhäusern, bestehend aus mehreren Zimmern. Die Blockhauswände von 70 mm und 92 mm Dicke sind durch die beachtliche Wandstärke bereits sehr gut isoliert. Sie brauchen nur noch Ihren Boden und Ihr Dach für einen vollwertigen Aufenthaltsort im Freien zu isolieren.


 

Vorteile der stapelbaren Wandbretter aus skandinavischer Fichte

Der große Vorteil von Blockhausbrettern aus skandinavischer Fichte ist, dass diese gut arbeiten können (schwinden und ausdehnen in der Höhe). Sorgen Sie deshalb immer dafür, dass Sie Ihre Rahmen und Türen NIEMALS an Ihren Wänden festschrauben. Ein Gartenhaus aus stapelbaren Wandbrettern sieht vielleicht nicht so modern aus, es ist allerdings noch immer eine sehr gute Bautechnik. Sehen Sie sich auch unsere Heimwerkertipps für Tipps und die praktischen Videos für den Aufbau von Blockhäusern an. 


 

Die Alternative: Edler Holzbau in Lärche Douglasienholz oder Red Class Holz

Neben dem Bauen mit Blockhausprofilen können Sie auch die Holzkonstruktion aus Lärche Douglasienholz oder Red Class Holz wählen. Sie platzieren dann viereckige Ständer in den Ecken und fertigen aus Balken einen Rahmen für Ihre Wände, die Sie anschließend mit Keilstülpschalungsbrettern oder Wechselfalz-Wandbrettern verkleiden.

Bei Lärche Douglasienholz und Red Class wird häufig maßangefertigt. Sie können auch aus unseren vorgefertigten Holzkonstruktions-Projekten wählen wie unser Hamar (Satteldach), unsere Bergen (offene Scheune), Oslo (Flachdach Veranda-Überdachungen) oder Selbstbau-Modelle. Bei den Do-it-yourself-Modellen ist der Anschaffungspreis niedrig, Sie müssen jedoch alles noch selbst nach Maß sägen. Bei Hamar, Bergen und Oslo ist hingegen alles vorgesägt und Sie sparen die Montage-Stunden.