27 aug Fassadenverkleidungen

Unterschiede bei den Stülpschalung Profilhölzern

Sie können sich bei der Auswahl der Stülpschalung Profilholzbretter zwischen Stülpschalungsbrettern, Fasenprofilen oder Keilstülpschalungsbrettern nicht entscheiden? In diesem Artikel finden Sie eine kurze Übersicht aller Unterschiede zwischen den verschiedenen Profilhölzern.

Inhalt des Blogs:
1. Die verschiedenen Profilarten
2. Behandlung
3. Thermisch modifiziertes Holz
4. Montage


Faseprofile

Charakteristisch für die Faseprofile sind die abgeschrägten Ecken, welche einen Winkel von 45 Grad haben. Eine einseitige Fase bedeutet, dass nur entweder die Unter oder die Oberseite eine abgeschrägte Kante hat. Wenn zwei Kanten abgeschrägt sind, zeichnet sich das Profilholz durch zwei Fasen von jeweils 45 Grad aus, was eine bessere Handhabung bietet und ein schöneres Bild bei der Montage gibt. Faseprofile werden auch häufig für den Bau von Dächern verwendet, weshalb diese auch gerne Nut- und Federschalung genannt werden.

Bei uns erhalten Sie Faseprofile aus Lärche Douglasie entweder unbehandelt oder auch in der imprägnierten Ausführung jeweils in den Stärken 18 und 27 mm. Bei der Montage sollten Sie beachten, dass Sie Nut und Feder immer nur locker zusammenstecken, so dass das Material noch entsprechend Platz hat sich auszudehnen (dies ist besonders bei getrocknetem Holz der Fall). Bei sehr nassen oder frisch imprägnierten Faseprofilen sollten Sie beachten, dass diese etwas strammer montiert werden, da diese sich im Laufe der Zeit etwas zusammenziehen (schließlich dehnen diese sich durch Feuchtigkeit aus). Oft lässt sich bereits mit der Hand fühlen, ob das Holz noch feucht ist. Falls Sie sich hierbei unsicher sind, empfiehlt es sich einen Feuchtigkeitsmesser zu verwenden.

Wechselfalzbrett

Wechselfalzbretter zeichnen sich durch eine ähnliche Optik wie Halbholzverbindungen aus, bieten aber durch die Bauweise eine dichtere und solidere Konstruktion. Im Gegensatz zu Halbholzverbindungen haben Wechselfalzbretter keine Abrundungen und schließen somit um einiges dichter ab. Wechselfalzbretter werden somit häufig als Dachschalung für Terrassendächer verwendet, da diese schnell und einfach zu montieren sind. Da dieses Profil in der Regel aus fein gesägtem Holz besteht und keine abgeschrägten Kanten aufweist, bietet dieses eine etwas weniger hochwertige Optik als gehobelte oder gefastete Teile mit Nut und Feder. Wechselfalzbretter erhalten Sie bei Gadero entweder in der Ausführung Hartholz (gehobelt) und Lärche Douglasie (gesägt).

Halbholzverbindungen

Halbholzverbindungen sind sich überlappende Holzprofile, bei der nach der Montage eine kleine Abrundung sichtbar bleibt. Die so genannten Halbholzverbindungen sind sehr beliebt, weil sie einfach und schnell zu montieren sind. Halbholzverbindungen werden in der Regel horizontal montiert, für die Vertikale verwendet man Rinnenprofile, die in der vertikalen Position eine bessere Entwässerung bieten. Für die Wand einer Überdachung können Sie die Halbholzverbindungen auch vertikal verwenden.

Der Unterschied zu den Blockhausprofilen besteht darin, dass die Blockhausprofile direkt aufeinander montiert werden und somit keine Einkerbungen bieten. Wobei hingegen bei den Halbholzverbindungen die Einkerbungen zwischen den Profilen langfristig eine Angriffsfläche für Feuchtigkeit oder Schädlinge bietet. 

Blockhausprofile

Blockhausprofile sind leicht durch die an der Ober- und Unterseite abgeschrägten Kanten zu erkennen. Nur in seltenen Fällen wird bei Blockhausprofile keine Fase verwendet. In diesen Fällen schließen die Blockhausprofile direkt ineinander ein, sodass eine ebene Oberfläche entsteht. Zur optimalen Montage der Profilbretter finden befinden sich zusätzlich an einer oder auch an beiden Seiten Einkerbungen. Am beliebtesten sind die Blockhausbohlen in einer Stärke von 28 mm, aber auch eine Stärke von 40 und 45 mm werden bei hochwertigen Gartenhäusern gerne verwendet . Blockhausbohlen, auch Profilbretter für Gartenhäuser genannt, sind in grün kesseldruckimprägniert, als Hartholz und in skandinavische Fichte bei Gadero erhältlich. Blockhausprofile werden zur Herstellung geschlossener Wände von Gartenhäusern, blickdichten Zäunen oder einer Wand für eine Überdachung verwendet. Ein beliebter Verwendungszweck für Blockhausprofile aus Hartholz mit den Maßen 28x145 mm ist, aufgrund der hohen Robustheit, der Bau von Pferdeställen. 

Sie planen Ihr eigenes Gartenhaus oder Ihren eigenen Gartenschuppen mit Hilfe von Blockhausprofilen zu bauen? Bei kesseldruckimprägnierten Blockhausprofilen sollten Sie entsprechend beachten, dass sich das Holz im Laufe der Zeit etwas zusammenzieht. Verschrauben Sie daher niemals Türen und Fensterrahmen direkt mit den Profilbrettern, um langfristig Schäden am Gartenhaus zu vermeiden. Türen sollten deswegen bei der Montage am Boden befestigt werden und Fensterrahmen direkt in die Aussparungen der Holzbohlen einsetzen, um eine Verschraubung des Materials zu vermeiden. Neben Variante die  Blockhausprofilen mit Hilfe von Aussparungen ineinander zu stecken, können Sie die Profilbretter auch mit unsere Zaunpfosten aus Holz oder Zaunpfosten aus Beton montieren. Achten Sie darauf, dass Ihre Zaunpfosten gerade stehen und die Profile auf beiden Seiten einige Millimeter Platz haben sich auszudehnen. Idealerweise verwenden Sie bei der Montage eine Betonplatte oder beginnen Sie alternativ 10 cm über dem Boden mit der Montage.

Keilstülpschalungsbretter

Keilstülpschalungsbretter, wobei es sich um stapelbare Profilbretter handelt, sind seit dem Jahr sehr 2018 sehr beliebt. Diese werden vor allem für den Bau von Wänden für Überdachungen, Scheunen oder Zäunen verwendet. Montiert werden die Profilbretter, indem diese aufeinander gestapelt werden. Hier sollte beachtet werden, dass die breite Seite immer unten liegt. Beliebte Farbe für Keilstülpschalungsbretter sind vor allem dunkle Farben wie schwarz. Bitte beachten Sie hier den Unterschied zwischen schwarz lackiertem und in Farbe eingetauchten Holz. Eingetauchtes Schwarz wird schnell grau wobei schwarz lackiertes Holz sehr lange die Farbe hält. Keilstülpschalungsbretter sind sowohl in der Stärke 14,5 als auch in 19 cm erhältlich. Falls Sie praktische Tipps zur Montage der Keilstülpschalungsbretter benötigen, dann sehen Sie sich gerne diesen Artikel an.

Überlappende Stülpschalungsbretter

Diese einseitigen gehobelten Stülpschalungsbretter mit Nut und Feder eignen sich sehr gut für den Bau von Schuppen, Lagerräumen und blickdichten Zäunen. Überlappende Stülpschalungsbretter und Halbholzverbindungen weisen eine deutliche Ähnlichkeit in der Optik des Profils auf, jedoch unterscheiden sich diesen in der Nut- und Federverbindung, welche bei der Halbholzverbindung nicht vorhanden ist. Diese überlappende Stülpschalungsbretter sind in kesseldruckimprägnierter Fichte, Western Red Cedar und Kiefer in den meisten Fällen mit einer Holzstärke von 18 mm erhältlich. Schauen Sie sich hier unseren Bestseller in dieser Kategorie an. Wir empfehlen Ihnen die Stülpschalungsbretter bei 1/3 und 2/3 der Länge des Holzes zu verschrauben, um zu vermeiden, dass Sie in die Nut- und Federverbindung bohren. Ideal geeignet für die Montage sind auch die Wovar Flachrundkopfschrauben aus Edelstahl. Lassen Sie den abgerundeten Kopf immer an der Holzoberfläche und drehen Sie die Schraube nicht komplett in Ihre Stülpschalungsbretter.

Giebelverkleidungsdiele

Bei Western Red Cedar, thermisch modifizierten Ayous-, Hartholz- und sibirischen Lärchenholz wird dieser Begriff für vertikale Profile verwendet. Die Giebelverkleidungsdiele hat ein ausgeklügeltes Entwässerungssystem und ist ideal für die vertikalen Montage geeignet. Das Stecksystem der Giebelverkleidungsdiele ist etwas dichter als das der Halbholzverbindungen und schließt somit etwas besser ab.

Für Wohnfassaden werden häufig Profile aus Western Red Cedar, Ayous oder sibirischer Lärche verwendet. Immer mehr Menschen entdecken das rustikale STK Red Cedar, die um einiges günstiger ist und deren Astlöcher dem Holz Charakter verleihen. Sie möchten mehr über Fassadenverkleidungen erfahren? Alle Infos zu dem Thema finden Sie hier.

Rhombusleisten für Holzfassaden

Rhombusprofile sind rautenförmige Profile, welche mit einem kleinen Abstand zueinander an der Fassade angebracht werden, weshalb diese auch als offene Fassadenverkleidung bekannt ist. Bei der Montage wird die Verwendung eines schwarzen UV-beständigen Stoffes und schwarzer Latten empfohlen. Rhombus ist normalerweise verschiedenen Maßen erhältlich, nämlich 18x68 mm (welche die beliebteste Option ist), 18x90 mm und 18x145 mm. 
Rhombuleisten können sowohl horizontal als auch vertikal montiert werden und eignen sich auch ideal für den Bau eines hochwertigen Gartenzauns. Entdecken Sie in unserem Onlineshop Rhombus auch die trendigen Doppel- und Dreifach Trapezprofile Stülpschalung. Es handelt sich um leicht unterschiedliche Profile, die der Raute sehr ähnlich sind.

Dreifach Trapezprofile Stülpschalung

Wer eine Stülpschalung in besonderem Design sucht, der sollte sich unbedingt das Dreifach Trapezprofil ansehen. Dieses Profil ähnelt dem Wechselfalzbrett und den Halbholzverbindungen, hat aber 2 bzw. 3 Rillen. Die zweifach bzw. dreifach Trapezprofile sind in Lärche Douglasie und Hartholz erhältlich. Für die Montage an der Fassade empfehlen wir jedoch die Hartholz Variante, welche auch gerne als Wand für eine Überdachung oder einen Zaun verwendet wird. Dieses Profil wird in der Regel horizontal montiert, vertikal ist bei Bedarf natürlich auch möglich.

Landhausprofil Holzdielen

Diese eher minderwertigen Holzdielen werden vor allem in alten Landhäusern verwendet und zeichnen sich dadurch aus, dass diese sich im Laufe der Zeit verziehen und nicht formstabil sind.

Bodendielen

Eine Bodendiele ist eigentlich ein Blockhausprofil ohne abgeschrägte Kanten. Dieses Profil lässt sich ohne große Spalten montieren und sorgt so für einen vollständig geschlossenen Boden oder ein geschlossenes Dach. Das am häufigsten hier verwendete Material ist skandinavisches Fichtenholz. Betrachten Sie jedoch hierbei, dass Holz ein natürlicher Baustoff ist und es sich somit mit der Zeit ausdehnen bzw. verziehen kann. Als Dachschalung für die Dacheindeckung empfehlen wir die Verwendung der oben genannten abgeschrägten Faseprofile. Alle Bodendielen in unserem Sortiment finden Sie hier.

Sollten Sie die Stülpschalung behandeln?

Für Hausfassaden wird oft Western Red Cedar, thermisch modifizierte Kiefer, Fichte oder Ayous gewählt, aber auch sibirische Lärche ist möglich. Diese Holzarten können unbehandelt für die Fassade verwendet werden. Falls gewünscht, können sie feuerhemmend behandelt werden. Achten Sie immer auf eine ausreichende Belüftung und machen Sie sich ausführlich mit der Montage von Wandverkleidungen für eine korrekte Installation bekannt.

Was ist die thermische Modifikation von Holz?

Dies ist ein beliebtes, umweltfreundliches Dampfverfahren (anders als die Kesseldruckimprägnierung), das Weichholz wesentlich haltbarer macht. Allerdings verliert das Holz durch den Prozess etwas an Stabilität. Bei der Installation an der Fassade sollte dies jedoch kein Problem darstellen. Die thermische Modifizierung wird bei den Holzsorten Fichte, Kiefer und Ayous (afrikanisches Laubholz) durchgeführt und durch steigende Preise für Western Red Cedar werden diese Holzarten zu einer immer beliebteren Alternative. Sehen Sie sich hier unser Angebot an Thermoholz wie Rhombus, Keilstülpschalungsbretter, dreifach Trapezprofile und Halbholzverbindungen an.

Montage von Holzfassaden

Die Montage von Holzfassaden erfordert präzise Arbeit und eine Reihe von zu beachtenden Regeln. Lesen Sie die praktischen Tipps zur Installation von Holzfassaden.

Ihnen ist der Unterschied bei den Stülpschalung Profilhölzern auch nach diesem Artikel weiterhin unklar? Dann kontaktieren Sie uns gerne und unsere Experten helfen Ihnen gerne weiter. Sehen Sie sich hier das komplette Sortiment an Stülpschalungen, Nut- und Federverbindungen sowie Keilstülpschalungsbrettern an.