27 feb Blockhäuser

Ein Gartenhaus einbruchsicher machen in 6 einfachen Schritten

Die Diebe können hier im Schutz der Dunkelheit oft unbemerkt in den Garten eindringen und somit sind auch wertvolle Gartenutensilien in Gefahr. Um sich vor Dieben entsprechend zu schützen, finden Sie in diesem Artikel 6 Tipps, wie Sie Ihr Gartenhaus schützen und somit einbruchsicher machen.

Inhalt des Blogs:
1. Hochwertige Türschlösser verwenden
2. Beleuchtung am Gartenhaus installieren
3. Weitere Zugänge zum Blockhaus sichern
4. Alarmanlage installieren
5. Fenster blickdicht machen
6. Gartengeräte beschriften oder markieren


Ein Gartenhaus eignet sich ideal dazu Gartengeräte oder Gartenmöbel über den Winter zu verstauen. Gerade zur dunklen Jahreszeit jedoch kommt es nicht nur in Wohnungen, sondern auch in Gärten oder Gartenhäusern zu vermehrten Diebstählen.

1. Hochwertige Türschlösser verwenden

Obwohl dieser Schritt als sehr simpel angesehen wird und für das Anbringen eines stabilen Schlosses kein hoher Arbeitsaufwand nötig ist, kann ein solides Schloss schon den einen oder anderen Einbrecher in den Wahnsinn treiben. Wir empfehlen deshalb unbedingt um ein Schloss mit Profilzylinder zu kaufen, weil diese sich im Vergleich zu handelsüblichen Schlössern nicht so leicht mit einem Dietrich öffnen lassen. Auch empfehlen wir bei einem Gartenhaus, keinen Riegel mit Vorhängeschloss zu verwenden, da diese in den meisten Fällen sehr leicht und geräuschlos mit einem Bolzenschneider geöffnet werden können, wobei der Dieb dann unaufgemerkt in das Gartenhaus eindringen kann. Wir empfehlen deshalb ein Zylinderschloss mit entsprechender Sicherheitsstufe, welches sich ganz leicht in jedem Baumarkt käuflich erwerben lässt.

Sperre, Pin Tumbler Lock, Yale Lock, Zylinderschloss

2. Beleuchtung am Gartenhaus installieren 

Einbrecher nutzen meistens den Schutz der Dunkelheit um in fremde Gärten bzw. Gartenhäuser einzubrechen. Gut ausgeleuchtete Gärten oder Gebiete auf denen man leicht gesehen werden kann, werden aus diesem Grund meist gemieden. Vor allem Grundstücke mit Bewegungsmeldern werden darum gefürchtet, da beispielsweise ein helles Scheinwerferlicht einen Dieb schnell entlarven und dann bei diesem Panik auslösen.

Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen entweder beim Eingang des Gartens und am Gartenhaus direkt Bewegungsmelder anzubringen. Dies ist erstens sinnvoll, da man sich selber im dunklen Garten besser zurechtfindet und zweitens kann so niemand unerkannt in den Garten eindringen, da beim Auslösen des Bewegungsmelders direkt der komplette Garten ausgeleuchtet wird. Mit LED Strahlern, inklusive Dämmerungssensor sorgen Sie noch dazu für einen geringen Stromverbrauch. Wichtig ist, dass die komplette Außenbeleuchtung jederzeit vom Hausinneren ausgeschaltet werden kann. So kann man Eindringlinge im eigenen Garten schnell vom sicheren Haus aus detektieren.

 Hütte, Frieden, Herbst, Dunkel, Natur, November

3. Weitere Zugänge zum Blockhaus sichern

Wenn bei einem Gartenhaus die Türen entsprechend durch solide Schlösser gesichert werden, dann macht dies den Einbrechern das Eindringen in das Gartenhaus schon um einiges schwerer. Jedoch können die Diebe hier nicht nur über eine Tür sondern ebenso über beispielsweise Fenster in das Gartenhaus eindringen. So lassen sich Fensterscheiben aus Glas sowie Plastik ganz leicht einschlagen oder aufschneiden. Aus diesem Grund empfehlen wir Ihnen, vor den Fenster im Gartenhaus beispielsweise Schutzklappen aus Holz am Gartenhaus zu installieren. Diese können dann bei Bedarf zugeklappt werden und bieten dem Fenster dann etwas Schutz bzw. machen das Eindringen etwas schwerer. Dieses ist optisch die ansprechenste Option um ein Gartenhaus zu schützen, jedoch bietet diese Option keinen optimalen Einbruchschutz, weil die Diebe diesen Schutz relativ leicht entfernen können. Für den optimalen Schutz empfehlen wir beispielsweise Stahlgitter vor den Fenstern zu installieren. Nachteil bei dieser Lösung ist jedoch, dass diese nicht die optisch beste Lösung ist und zudem sind viele Metalgitter nicht mit allen Fenstergrößen bzw. Gartenhäusern kompatibel.

4. Alarmanlage installieren

Die wohl sicherste Option um ein Gartenhaus zu sichern, ist wohl nach wie vor eine Alarmanlage. Ist eine Alarmanlage im Gartenhaus installiert, dann schlägt diese mit Hilfe eines schrillen Geräusches Alarm.

In der Regel sind moderne Alarmanlagen auch mit einem Netzwerk verbunden, sodass bei Alarm direkt eine Mitteilung an eine zentrale Stelle transferiert wird. Zudem wird man selbst in der Regel mit einer Benachrichtigung auf dem Smartphone informiert, dass gerade ein Einbruchsversuch stattgefunden hat. Passend dazu kann man nun (wenn vorhanden) mit seinem Smartphone die Beleuchtung des Hauses einschalten und signalisiert dem Einbrecher, dass man gerade aufgewacht ist und nach dem Rechten sehen wird. Falls hier weitere Hilfe benötigt wird, lassen sich diese Benachrichtigungen auch direkt an die Polizei weiterleiten. So lässt sich hier schon mit wenigen Schritten für viel Sicherheit sorgen.

Bei komplexen Sicherheitssystemen lassen sich auch die oben genannten Methoden wie Beleuchtung, akustisches Signal und der Mitteilung an ein Netzwerk kombinieren. Somit ist Ihr Gartenhaus garantiert vor ungebetenen Gästen geschützt.

5. Fenster blickdicht machen

Nichts macht ein Gartenhaus für Diebe attraktiver als ein großes Fenster, durch welches der Inhalt des Gartenhauses optimal ausgespäht werden kann. Somit können die Diebe direkt ausmachen, ob sich im Gartenhaus wertvolle Gartengeräte befinden und ob es sich lohnt in das Gartenhaus einzubrechen. Ist es den Dieben nun nicht möglich, in das Gartenhaus zu schauen, dann ist dies für die Einbrecher meist uninteressant, da nicht genau ausgemacht werden kann ob sich ein Einbruch wirklich lohnt. 

Somit empfehlen wir Ihnen zum Schutz des Gartenhauses beispielsweise Gardinen oder einen Sichtschutz vor den Fenstern zu installieren, um hier den Einbrechern einen Blick in das Gartenhaus unmöglich zu machen. Somit können die Diebe nicht genau ausmachen, was sich eventuell in Ihrem Gartenhaus befindet und ob sich ein Einbruch hier wirklich lohnt. Somit senken Sie schon mit diesem simplen Trick das Risiko eines Einbruches extrem.

 Fenster, Haus, Gebäude, Rustikal, Hauswand

6. Gartengeräte beschriften oder markieren 

Eine auch sehr simple Methode um die Gartengeräte zu schützen, ist diese durch eindeutige Merkmale zu kennzeichnen. Somit machen Sie es den Dieben extrem schwer, die Gartengeräte oder Möbel zu verkaufen, wenn diese bereits entwendet wurden. Solche kleinen Markierungen wären beispielsweise kleine Plaketten, Aufkleber oder der Name des Besitzers mit wasserfestem Stift geschrieben. Dies ist auch extrem hilfreich für die Polizei, da anhand dieser Merkmale gestohlene Objekte besser zugeordnet und im Idealfall auch ausfindig gemacht werden können.