18 feb Blockhäuser

Wann wird eine Baugenehmigung zum Bau einer Blockhütte oder eines Gartenhauses benötigt?

Für die  die meisten Blockhütten und Gartenhäuser muss keine Baugenehmigung angefragt werden. Möchten Sie ein Blockhaus bauen und zweifeln Sie noch, ob Sie eine Genehmigung benötigen? Dann lesen Sie weiter!

Im folgenden Blog erklären wir Ihnen, unter welchen Umständen Sie eine Baugenehmigung für die Errichtung Ihres Gartenhauses benötigen.

Wann benötigt man eine Baugenehmigung für ein Gartenhaus?

Sie möchten ein Blockhaus auf Ihrem Anwesen aufstellen? Dann ist es gut, wenn Sie sich bereits vorher darüber informieren, ob eine Baugenehmigung nötig ist oder nicht. Es gelten natürlich die allgemeinen Regelungen des Baurechts. Aber Sie sollten auch die Bestimmungen der jeweiligen Landesbauverordnung kennen und einhalten. 

Ob Sie eine Baugenehmigung benötigen, hängt von 3 Hauptfaktoren ab: 

  • die Größe des Gartenhauses
  • die Beschaffenheit des Grundstückes
  • die Einrichtung des Gartenhauses 

Blockhaus Bertil

Die Größe des Gartenhauses ist wichtig - in der Landesbauverordnung finden Sie mehr Informationen

In der Landesbauverordnung ist festgelegt, ab welcher Größe ein Blockhaus genehmigt werden muss. Jedes Bundesland hat seine eigene Landesbauverordnung mit seinen eigenen Regeln. 

Der Bau von Gebäuden ohne Aufenthaltsräumen, Toiletten oder Feuerstätten ist meistens genehmigungsfrei. Wer sein Gartenhaus in einem Bereich bauen möchte, in dem eigentlich keine Bebauung vorgesehen ist, muss verschärfte Regeln beachten. 

Hinweis: Wir empfehlen Ihnen, sich frühzeitig beim zuständigen Bauamt zu erkundigen, um späteren Ärger zu vermeiden. Fragen Sie nach dem Bebauungsplan Ihrer Umgebung. 

Wissen Sie was der Brutto-Rauminhalt angibt?

Der Brutto-Rauminhalt definiert den Inhalt (Volumen) eines Gebäudes. Er wird auf der Grundlage der DIN 277-1 (Stand 01/2016) anhand der äußeren Begrenzungsflächen berechnet. Für die Bestimmung sind die Außenkanten der Wände, die Oberfläche der Dachbeläge (inklusive Dachgauben und Oberlichter), sowie die Unterseite des Unterbodens oder der Bodenplatte (nicht das Fundament) maßgeblich.

Darf ich ein Gartenhaus im Schrebergarten aufstellen?

Für den Bau eines Gartenhauses im Kleingarten gilt das Bundeskleingartengesetz. Dort ist festgelegt, dass eine Gartenlaube ein Maß von 24 Quadratmetern Grundfläche, einschließlich eines überdachten Freisitzes, nicht überschreiten darf. Ein Dachüberstand (Vordach) für den Regenschutz wird hier nicht dazu gerechnet. 

Somit ist grundsätzlich ein Gartenhaus im Schrebergarten erlaubt. Aber Sie müssen sich im Voraus zwischen einem Gartenhaus oder einem Geräteschuppen entscheiden, beides ist nicht gestattet. Ein Gartenhaus gibt die Möglichkeiten für kleine Feiern und man kann auch mal übernachten. Ein Schuppen dient der Aufbewahrung von Dingen, wie Gerätschaften und Gartenzubehör. Er sorgt für Ordnung. 

Gartenhaus Lars

Haben Sie noch Zweifel, ob Sie alle Bedingungen erfüllen?

Erkundigen Sie sich dann beim Bauamt Ihrer Gemeinde bzw. fragen Sie beim Vorstand Ihrer Kleingartenanlage nach. Sollte eine Genehmigung nicht nötig sein, ist es auch nicht erforderlich, den Bau einer Blockhütte oder eines Gartenhauses  zu melden. Sie sollten aber immer Ihre Nachbarn über Ihre Baupläne informieren und bei eventuellen Bedenken zusammen ein offenes Gespräch darüber führen. 

Selbst ein Blockhaus aufstellen?

Bei Gadero finden Sie zahlreiche Blockhütten, die fast alle ohne Genehmigung aufgestellt werden können. Werfen Sie auch einen Blick auf unsere meistverkauften Gartenhäuser und alle Blockhäuser der beliebten deutschen A-Marke Karibu. Für den geschickten Heimwerker finden Sie unter unseren Tipps eine Bauanleitung, in der wir Ihnen Schritt für Schritt erklären, wie man ein Blockhaus aufstellt