19 dec Holzpflege

Wie schützt man sein Gartenhaus? Regelmäßig behandeln ist unser Tipp

Behandlung des eigenen Blockhauses

Man hat sich gerade ein neues Blockhaus für den heimischen Garten bestellt und die erste Imprägnierung wurde bereits mitbestellt und vom Hersteller aufgetragen. Doch wie geht es nun weiter? Bleibt der Schutz ewig? Muss ich etwas machen? Die Antwort ist - Ja! 

Lesen Sie daher in diesem Blog alle wichtigen Tipps und Tricks, damit Ihr Gartenhaus auch lange erhalten bleibt. 

Wolfskap dak

Imprägnierung, Lasur oder gar nichts?

Es gibt verschiedene Optionen, damit ein Blockhaus, Sichtschutz oder Ihre Überdachung geschützt werden kann. Bei Gadero haben Sie die Möglichkeit, bei vielen Blockhäusern bereits eine Imprägnierung mitzubestellen. Das heißt, dass der Hersteller alle Teile bereits imprägniert und so erhält man sein Gartenhaus mit dem ersten Schutz. 

Die Frage, die oftmals gestellt wird, ist - was kommt als Nächstes? Muss ich es nach der Imprägnierung nochmal behandeln? Natürlich ist es immer eine Entscheidung, die jeder für sich treffen muss. Da aber die Blockhäuser nicht aus einem Hartholz gefertigt werden, können wir nur empfehlen es auch entsprechend zu behandeln. Sollten Sie es unbehandelt lassen, ist das Holz der Witterung ausgesetzt. Es kommt zu Algenbildung und das Holz fängt an zu rotten. Will man das? Man hat ja schließlich viel Geld bezahlt, um sich den Traum eines Gartenhauses zu erfüllen. Warum dann verwittern lassen?

Neben der Imprägnierung vom Hersteller, haben Sie auch die Möglichkeit Ihr Gartenhaus zu lasieren. Bevor jedoch eine Lasur aufgetragen wird, sollte man ein paar Monate warten, damit die Imprägnierung ausdünsten kann. Jedoch sollte eine weitere Behandlung nicht später als 6 Monate nach dem Aufbau erfolgen. Sollten Sie das imprägnierte Gartenhaus nach Erhalt direkt lasieren, kann es passieren, dass die Farbe ungleichmäßig haftet und es so zu Rissen kommen kann. 

Wieso reicht eine Imprägnierung nicht aus?

Eine Imprägnierung ist der erste Schutz für das Holz, jedoch kann das Holz noch Feuchtigkeit aufnehmen. Damit das Holz optimal geschützt wird, sollten Sie es zusätzlich noch lasieren. Somit wird das Holz wasserabweisend.  

Wie behandelt man ein Gartenhaus richtig, wenn man keine Imprägnierung hinzubestellt hat?

Bevor eine Lasur aufgetragen wird, müssen Sie darauf achten, dass der Untergrund fettfrei ist. Bevor das Holz dann lasiert wird, muss es geschliffen werden. Ein Feinschliff mit 180er Körnung ist ausreichend, damit die Farbe dann guten haften kann. Natürlich muss nach dem Schleifen der Schleifstaub abgeputzt werden, bevor es losgehen kann mit dem Lasieren. 

Die erste Schicht die aufgetragen wird, können Sie mit Embadecor/ Embalan Grundierung durchführen. Der zweite Schritt ist mit einem feinen Schleifpapier (400er Körnung) einmal drüberschleifen. Wichtig hierbei ist es, dass lediglich die aufgestellten Fasern abgetragen werden. Im zweiten Durchgang wird die Embalan/ Embadecor Lasur aufgetragen. Während beim ersten Durchgang eine Verdünnung von maximal 10 - 15 % möglich ist, sollte beim zweiten Durchgang es nicht mehr als 5 % verdünnt werden. Danach wiederholt man den zweiten Schritt und streicht es dann ein letztes Mal. 

Natürlich können Sie den Vorgang noch weitere Male durchführen. Jedoch sind in der Regel 2 bis 3 Anstriche ausreichend. 

Unterschied Embalan und Embadecor

Embalan

  • Deckende, seidenglänzende und wasserverdünnbare Farbe
  • Sehr elastisch, feuchteregulierend und wasserabweisend
  • Blätter nicht ab
  • Bei korrekter Anwendung verhindert es Rissbildung
  • Farben von Embalan können miteinander vermischt werden

Embadecor

  • Tranpsarentes Produkt. Schützt vor Verfärbungen und vor Holzschäden durch Holzfäule verursachende Schimmel und Oberflächenschimmel
  • Embadecor Farben können miteinander gemischt werden
  • Macht das Holz wetterfest und dauerhaft schöner
  • UV-stabil, blättert nicht ab, wasserabstoßend und betont die Maserung vom Holz
  • Embadecor kann als Grundierung benutzt werden und später mit Embalan behandelt werden

Wie oft muss ich den Schutz wiederholen?

Eine allgemeine Antwort auf diese Frage ist nur schwer zu geben. Es spielen viele Faktoren eine Rolle, wann der Schutz neu aufgetragen werden sollte. Zum einen hängt es davon ab, was für einen Schutz Sie gewählt haben und ob dieser auch qualitativ hochwertig gewesen ist oder nicht. Zum anderen sind natürlich auch die Witterungsverhältnisse zu beachten. Daher können wir empfehlen jährlich zu kontrollieren, wie der allgemeine Zustand vom Gartenhaus ist und dann entsprechend danach handeln. Sollte die Farbe zum Beispiel vorher abblättern oder Risse bekommen, sollten Sie es auch frühesstmöglich wieder in Ordnung bringen, damit der Schaden sich nicht ausbreiten kann. Sie können es mit einem Besuch beim Zahnarzt vergleichen - regelmäßige Kontrolle erspart einem später viel Ärger.