27 aug Fassadenverkleidungen

Fassadenholz mit unterschiedlichen Breiten anbringen, wie mache ich das?

Sie möchten Ihr Haus oder Ihren Schuppen mit Fassadenholz in unterschiedlichen Breiten verkleiden? Dafür haben wir einige nützliche Tipps und Schwerpunkte aufgelistet.

Bei einer Holzfassade mit verschieden breiten Brettern handelt es sich in der Regel um 3 oder 4 unterschiedliche Breitenmaße von 68, 90, 120 und/oder 140 mm. Unsere Kunden nehmen bei einer offenen Fassadenverkleidung aus verschieden breiten Brettern meistens „rechteckige“ rundum glatt gehobelte Bretter mit leicht abgerundeten Ecken und nicht die „rautenförmige“ Variante.

Geeignete Holzarten für eine Fassadenverkleidung

Was die Holzarten betrifft, werden thermisch modifiziertes Ayous (Leichtgewicht und nahezu frei von Aststellen) und Padouk Hartholz (einzigartige Vergrauung ) häufig in dieser verspielten Form verwendet. Auch die Holzarten Western Red Cedar, sibirische Lärche sowie thermisch modifizierte Fichte/Kiefer sind bei Gadero für diesen Verwendungszweck erhältlich. Wir haben auch thermisch modifiziertes Fraké Fassadenverkleidung mit Barcode-Profil. Dabei werden Ihnen die Latten bereits in 4 verschiedenen Breiten geliefert, damit Sie nicht selbst ausrechnen müssen, wie viel Sie benötigen. Das erspart eine Menge Arbeit!

Wir empfehlen Ihnen, nur eine einzige Holzart zu nehmen. Sollten Sie dennoch kombinieren wollen, dann wählen Sie Holzarten mit vergleichbaren Eigenschaften. Bei einer derartigen offenen Fassadenverkleidung aus Holz mit senkrechten Latten, muss man immer eine gute Hinterlüftung, schwarze Traglatten und eine schwarze, UV-abweisende Baufolie mit einkalkulieren.

Schema für eine Fassadenverkleidung mit unterschiedlichen Breiten

Wir bekommen häufig die Frage gestellt, ob wir ein Schema für Fassadenverkleidungen in verschiedenen Breiten haben. Wir empfehlen, von den Brettern mit der schmalsten und mittleren Breite höchstens 3 dieselben nebeneinander anzubringen. Vom breitesten Teil höchstens 2 Teile nebeneinander. Nachfolgendes Schema haben wir bei einem Haus mit senkrechten Brettern mit 3 verschiedenen Breiten gehandhabt.

Selbstverständlich wenden Sie dieses Schema nur bei großen Flächen an. Wenn Sie einen Bereich mit beispielsweise 50 cm von einem Pfeiler entfernt oder neben einem Rahmen an einer Ecke haben, dann probieren Sie bitte, den Bereich schön passend mit Latten auszufüllen.

Offene Fassadenverkleidung anbringen

Bei einer offenen Fassadenverkleidung müssen Sie immer einen Zwischenraum von 5 bis 7 mm einkalkulieren. Vergessen Sie außerdem nicht, schwarze, UV-abweisende Folie sowie eine doppelte Schicht schwarzer Traglatten anzubringen. Sägen Sie die Unterseite für eine bessere Entwässerung immer schräg an. Handhaben Sie auf jeder Seite Ihrer Dachkanten Platz für eine gute Hinterlüftung. Führen Sie die entsprechende Montage durch, zum Beispiel mit Chromstahl Flachrundkopfschrauben. Bringen Sie diese immer ordentlich in einer Linie an, indem Sie mit einer Markierschnur oder Wasserwaage und Bleistift arbeiten. Arbeiten Sie gemäß den behördlichen Vorschriften für die Montage von Fassadenverkleidungen.

Sind Sie jetzt motiviert, mit Ihrer Fassade anzufangen? Bei Gadero finden Sie alles für die Vervollständigung Ihrer Fassade. Schauen Sie sich unser umfangreiches Sortiment an Fassadenverkleidungen für Ihre neue Fassade in unterschiedlichen Breiten an.