12 jan Holzarten

Entdecken Sie die Vorteile von thermisch modifiziertem Pappelholz

Eine Fassadenverkleidung aus Holz, die bis zu sage und schreibe 50 Jahre hält und pflegeleicht ist? Das ist thermisch modifiziertes Pappelholz! Diese behandelte Holzart fällt aufgrund ihrer nachhaltigen Behandlung für eine extrem lange Haltbarkeit auf. Außerdem ist das Holz pflegeleicht. Gut für beispielsweise eine Fassade, an der Sie jahrelang Freude haben!

Möchten Sie mehr darüber erfahren, wie das Holz behandelt wurde und, was Sie damit anfertigen können? Dann lesen Sie für die Vorteile von thermisch modifizierter Pappel weiter.

Hydro-thermischer Prozess

Pappelholz hat feine Maserungen und einen zarten Farbton, was für eine harmonisch aussehende Fassade sorgt. Die Fassadenplatten haben eine moderne goldgelbe Farbe, die anschließend in einen edlen silbergrauen Farbton vergraut. Die modifizierte Pappel ist eine sehr gute Alternative zu tropischem Hartholz. Das Holz stammt aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern, wodurch außerdem der Transport-Ausstoß im Gegensatz zu tropischem Hartholz dazu noch niedrig ist. Pappelholz an sich eignet sich nicht für die Nutzung im Außenbereich, durch die Behandlung kann es jedoch auch für Verwendungszwecke im Freien genutzt werden.

Der hydro-thermische Prozess besteht aus drei Schritten, und zwar kochen, trocknen und backen. Der erste Schritt ist, das Holz unter erhöhtem Druck und Dampf auf maximal 170 Grad zu erhitzen. Während dieses Schritts wird der Zucker im Holz abgebaut. Dies sorgt dafür, dass die Bretter Schimmel gewachsen sind. Während des zweiten Schritts wird das Holz sorgfältig getrocknet, damit die Bretter nicht einreißen. Beim letzten Schritt werden diese Bretter in einem Ofen gebacken. Während dieses Vorgangs entstehen neue Verbindungen im Holz und die Brüchigkeit wird geringer.

Die Behandlung von Pappelholz

Ein Vorteil von Pappelholz ist, dass keine weitere Bearbeitung erforderlich ist. Ideal, wenn Sie eine Holzfassade suchen, die wenig Pflegeaufwand erfordert. Aufgrund der Witterungseinflüsse hat das Holz eine natürliche, gleichmäßige Vergrauung. Sie können die Fassadenverkleidung auch vorvergrauen, damit bei den Brettern, die kaum in der Sonne sind, keine Farbunterschiede entstehen. Wenn Sie lieber die warme goldgelbe Farbe des Holzes bewahren möchten, können Sie es lasieren. Es ist natürlich auch möglich, die Bretter mit einer anderen schönen Farbe zu versehen.

Möchten Sie mehr über die Behandlung von thermisch modifiziertem Holz erfahren? Dann lesen Sie unseren Blog: Wie sollten Sie thermisch modifiziertes Holz behandeln.“

Verwendungszwecke für Thermo-Pappelholz

Thermisches Pappelholz eignet sich für verschiedene Verwendungszwecke. Sie finden bei Gadero beispielsweise Fassadenprofile aus dieser Holzart. Gestalten Sie eine harmonisch aussehende Fassade mit diesen Profilbrettern aus Pappelholz. Die Fassadenbretter lassen sich für eine auffallende Fassade vertikal montieren. Sie brauchen bei der Montage nur 5 mm Zwischenraum zu handhaben, was Ihrer Fassade eine schicke Ausstrahlung verleiht. Es ist auch möglich, eine edle, offene Fassade anzufertigen, mit dem Effekt, dass das Holz gut belüftet werden kann und deswegen noch länger hält.

Sind Sie an thermisch modifizierter Fassadenverkleidung interessiert? Dann schauen Sie sich unser gesamtes Sortiment an thermisch behandeltem Fassadenholz an.